Die Ka­pi­tä­nin geht von Bord

Bar­tu­si­ak nicht mehr in der Na­tio­nal­elf

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

Frankfurt am Main Drei Ta­ge nach dem Ge­winn der olym­pi­schen Gold­me­dail­le hat die deut­sche Spiel­füh­re­rin Sas­kia Bar­tu­si­ak wie er­war­tet ih­ren Rück­tritt aus der Frau­en­fuß­ball-Na­tio­nal­mann­schaft er­klärt. „Der Ent­schluss ist über die ver­gan­ge­nen Mo­na­te in mir ge­reift. Es war klar, dass das mein letz­tes Tur­nier wer­den soll­te. Mit der Gold­me­dail­le mei­ne Lauf­bahn zu be­en­den, im le­gen­dä­ren Ma­ra­canã-Sta­di­on mein letz­tes Spiel im Tri­kot der Na­tio­nal­mann­schaft be­strit­ten zu ha­ben, ist na­tür­lich ein per­fek­ter Schluss­punkt“, wur­de die 33-Jäh­ri­ge am Mon­tag in ei­ner Mit­tei­lung des Deut­schen Fuß­ball-Bunds (DFB) zi­tiert.

Sie bli­cke mit „Stolz und Freu­de“auf ih­re neun­jäh­ri­ge Kar­rie­re mit 101 Län­der­spie­len (drei To­re) in der DFB-Aus­wahl zu­rück, er­klär­te die Frank­fur­te­rin wei­ter.

Bar­tu­si­ak war 2007 mit der DFBAus­wahl Welt­meis­te­rin ge­wor­den und konn­te zwei EM-Ti­tel fei­ern. Nach der WM 2015 hat­te sie Na­di­ne An­ge­rer als Spiel­füh­re­rin ab­ge­löst. Ih­re Ver­eins­kar­rie­re beim 1. FFC Frankfurt will Bar­tu­si­ak noch fort­füh­ren. (dpa)

Fo­to: Soe­ren St­a­che, dpa

Gold­me­dail­len­ge­win­ne­rin: Sas­kia Bar­tu­si­ak.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.