Brun­ner tourt wei­ter durch den Wahl­kreis

SPD-Ab­ge­ord­ne­ter will vor al­lem zu­hö­ren

Mittelschwaebische Nachrichten - - Kultur Aus Der Region | Landkreis -

Land­kreis „Brun­ner ganz Ohr“– so nennt der SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Karl-Heinz Brun­ner sei­ne Zu­hör­tour, die ihn seit zwei Wo­chen durch sei­nen Wahl­kreis führt. Wie es in ei­ner Mit­tei­lung sei­nes Bü­ros heißt, will der So­zi­al­de­mo­krat mit den Bür­gern ins Ge­spräch kom­men. Er neh­me vor al­lem die Rol­le des Zu­hö­rers ein, an­statt selbst über ak­tu­el­le The­men oder Par­tei­po­li­tik zu be­rich­ten. Viel­mehr las­se der Ab­ge­ord­ne­te sei­ne Ge­gen­über mit ih­ren An­lie­gen zu Wort kom­men. Da­zu pos­tiert er sich für je­weils meh­re­re St­un­den in den Orts­ker­nen.

Ei­gent­lich nichts Neu­es: „Na­tür­lich ha­be ich im­mer dar­auf ge­ach­tet, für die Men­schen in mei­nem Wahl­kreis ver­füg­bar zu sein. Aber ei­ne of­fe­ne Tür al­lein reicht nicht. Man muss auch zu den Leu­ten hin­ge­hen“, sagt Brun­ner. Auf vor­fran­kier­ten Post­kar­ten kön­nen die an­ge­spro­che­nen Pas­san­ten al­ter­na­tiv zum Ge­spräch auch schrift­lich ih­re Mei­nung äu­ßern.

Die bis­he­ri­gen Re­ak­tio­nen auf Brun­ners Initia­ti­ve sei­en po­si­tiv, wie es in der Mit­tei­lung heißt: „Die meis­ten Men­schen ha­ben das An­ge­bot ger­ne an­ge­nom­men, auch wenn ei­ni­ge durch­aus über­rascht wirk­ten.“Schar­fe Ab­leh­nung da­ge­gen sei dem SPD-Ab­ge­ord­ne­ten nur sel­ten ent­ge­gen­ge­schla­gen. Ei­ni­ge The­men ka­men im­mer wie­der auf den Tisch: „Vie­le Men­schen be­schäf­tigt die ei­ge­ne Si­cher­heit. Ich hal­te die mo­men­ta­nen Plä­ne, un­se­re Po­li­zei zu stär­ken, für ab­so­lut rich­tig“, wird Brun­ner zi­tiert. Auch die Sor­ge um ei­nen Ab­bau des So­zi­al­staats und die Fra­ge nach der Gleich­stel­lung von Frau­en und Män­nern sei­en wie­der­keh­ren­de Mo­ti­ve. Bis zum En­de des Mo­nats wird Brun­ner wei­te­re Or­te in sei­nem Wahl­kreis be­su­chen. Die An­re­gun­gen, Kri­tik­punk­te und Wün­sche sol­len par­al­lel da­zu ge­ord­net und zu­sam­men­ge­fasst wer­den, um „als Leit­plan­ken für sei­ne po­li­ti­sche Ar­beit“die­nen zu kön­nen. (zg)

Wei­te­re Termine 25. Au­gust, 8 bis 13 Uhr, Ichen­hau­sen, beim Markt 26. Au­gust, 8 bis 13 Uhr, Krum­bach, am G’sund­brun­nen 26. Au­gust, 14 bis 17 Uhr, Thann­hau­sen, Raiff­ei­sen­platz 29. Au­gust, 8 bis 13 Uhr, Bur­gau, Kirch­platz 29. Au­gust, 14 bis 19 Uhr, Leip­heim, Von-Richthofen-Stra­ße

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.