„Schwä­bi­sche Schild­bür­ger“

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Nachbarschaft -

Zur ak­tu­el­len Be­richt­er­stat­tung über Ver­kehrsthe­men in der Re­gi­on: I wohn jetz seit zea Jaur in Schwab­men­cha und vor­her bin i a biss­le rum­kom­ma, aber dau will i jetzt blei­ba, dau bin i jetz dahoi. Auf­gwach­sa bin i in Krum­bach, dau, wo so vie­le stolz ihr KRU spa­zier­afah­ra der­f­at. Wenn i in SMÜ a Au­to mit ma KRU sieh, da guck i dann scho viel ge­nau­er na als bei ma GZ. Manch­mal fraug i dia Leit, wo ge­nau se her­kom­mat, ob di­rekt aus Krum­bach oder vom­ma Dorf und so er­ge­abat sich manch­mal net­te Schwätz­la. Oiml in der Wuch fahr i nach Krum­bach und wenn ich dia vie­le Au­tos mit dem KRU sieh gat mer glei s´Herz auf. I wois wirk­lich it, was dau so schlimm sei soll, wenn mir in Schwab­men­cha des SMÜ hau wend. So gro­as wearat dia Ver­wal­tungs­kosch­ta scho it sei, and­re Land­krois schaf­f­at des doch au mit de­a­ra mo­der­na EDV. Und ver­dea­na dond doch au oi­ne was dra – dr Schil­der­her­stel­ler, dr Schil­der­dru­cker und au s´Land­rats­amt, weil vie­le it war­ta wearat, bis se a nu­is Au­to kauf­at, son­dern glei des SMÜ her dond. Und wer koi SMÜ hau will, ka ja beim A blei­ba - im Land­kreis GZ ka ma sichs je­den­falls aus­su­acha. Wenn i kennt, ded i mir we­nigschtens a KRU zu­a­le­ga, aber des darf i ja au it. I wois it, ob dia im Land­rats­amt mei Krum­ba­cher Schwä­bisch ver­stan­dat, aber i glaub sie wis­sat scho, was i sah will. Ka­rin Pfeuf­fer-Rie­del,

Schwab­mün­chen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.