Hur­ra, die Schu­le blüht…

Kunst Die Fas­sa­den­ge­stal­tung der Urs­ber­ger För­der­zen­tren ist ab­ge­schlos­sen. Das um­fang­rei­che Pro­jekt steht sinn­bild­lich für den Weg der Schü­ler

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis -

Urs­berg „Ge­mein­sa­me Sa­che“mach­ten seit 2014 die Urs­ber­ger För­der­zen­tren bei der Neu­ge­stal­tung der Schul­h­aus­fas­sa­de. Die drei Schu­len für Kin­der mit Be­hin­de­run­gen nut­zen in Urs­berg ein Ge­bäu­de aus den 1970er Jah­ren.

Da­mals als top­mo­dern ge­fei­ert, war die Fas­sa­de mitt­ler­wei­le in die Jah­re ge­kom­men und nicht mehr ganz so schick. Auf Initia­ti­ve des ehe­ma­li­gen Schul­lei­ters Dr. Wolf­gang Schrader und des Ke­ra­mik­künst­lers Roland Bög­ner aus Bur­gau ent­stand des­halb ein Pro­jekt zur Neu­ge­stal­tung der Au­ßen­an­sicht des Ge­bäu­des. Na­tür­lich wä­re es ein Leich­tes ge­we­sen, di­ver­se Hand­werks­fir­men da­mit zu be­auf­tra­gen. Das ent­sprach aber nicht dem An­spruch und den Vor­stel­lun­gen der Initia­to­ren.

De­ren Idee war es, Schü­ler, El­tern, Leh­rer und Hand­wer­ker glei­cher­ma­ßen zu be­tei­li­gen. Und so ent­stand in mitt­ler­wei­le drei „Bau­ab­schnit­ten“seit 2014 ei­ne Schul­h­aus­fas­sa­de im Stil des ös­ter­rei­chi­schen Künst­lers Frie­dens­reich Hun­dert­was­ser. Von Ja­nu­ar die­ses Jah­res bis Ju­ni wur­de das Pro­jekt mit dem drit­ten „Bau­ab­schnitt“fer­tig­ge­stellt.

Be­tei­ligt wa­ren Schü­ler al­ler drei Schu­len un­ter der Lei­tung der Lehr­kräf­te In­grid St­ein­le, Bri­git­te Seitz und Bri­git­te Lang. Wäh­rend ei­nes hal­ben Jah­res wur­den dann rund 300 Ki­lo­gramm Ton ver­ar­bei­tet. Ent­stan­den sind dar­aus fünf gro­ße Pus­te­blu­men, die größ­te mit ei­nem statt­li­chen Durch­mes­ser von zwei Me­tern.

Sie bil­den mit den Säu­len der Ein­gangs­tür die zen­tra­len Ele­men­te der bun­ten Fas­sa­den­ge­stal­tung. Da­bei be­steht ei­ne Blu­me aus bis zu 70 Ein­zel­tei­len, die je­weils von den Schü­lern selbst ge­fer­tigt wur­den. Zum Kon­zept ge­hö­ren auch vie­le klei­ne Ton­stei­ne, die über die ge­sam­te Fas­sa­de ver­teilt sind. Sie sym­bo­li­sie­ren die Sa­men der Pus­te­blu­men. „So wie die Sa­men vom Wind auf­ge­nom­men und in die Welt hin­aus­ge­tra­gen wer­den, so ver­las­sen auch die Schü­ler der För­der­zen­tren nach Be­en­di­gung der Schul­zeit ih­re Schu­le und wer­den vom Wind des Le­bens in al­le Rich­tun­gen wei­ter mit­ge­nom­men“, er­klärt die Lei­te­rin des För­der­zen­trums Hö­ren, Bri­git­te Lang, die Idee zum Gestal­tungs­kon­zept. Der Wind darf da­bei na­tür­lich nicht feh­len und wur­de durch die Urs­ber­ger Ma­le­rei farb­lich ab­ge­setzt. An­fang Ju­ni konn­ten die mehr­mals ge­brann­ten und gla­sier­ten Ein­zel­tei­le von Ke­ra­mik­hand­wer­ker Ji­ri Ja­ros aus Bur­gau an der Wand zu­sam­men­ge­fügt wer­den. (zg)

Fo­to: Mar­kus Land­herr

Zahl­rei­che Schü­ler, Leh­rer, El­tern und Hand­wer­ker wa­ren über meh­re­re Mo­na­te an dem Pro­jekt be­tei­ligt. Jetzt ist die Fas­sa­de der För­der­schu­len fer­tig und kann sich se­hen las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.