„Dr. Som­mer“hilft

Mittelschwaebische Nachrichten - - Medien -

Seit fast 50 Jah­ren ist „Dr. Som­mer“ei­ne In­sti­tu­ti­on in der „Bra­vo“. Ein Team be­ant­wor­tet un­ter die­sem Na­men Fra­gen von Ju­gend­li­chen. Die ers­te „Sprech­stun­de“gab es im Jahr 1969. Da­mals hat­te sich ei­ne 13-Jäh­ri­ge in den Bus­fah­rer ver­liebt.

Noch heu­te kom­men nach An­ga­ben von „Bra­vo“-Chef­re­dak­teu­rin Na­di­ne Nord­mann 300 An­fra­gen pro Wo­che an. „Die Pro­ble­me der Le­ser ha­ben sich grund­sätz­lich nicht ver­än­dert“, sagt sie. Häu­fi­ge Fra­gen sei­en: „,Bin ich nor­mal?‘, ,Ist mein Pe­nis zu klein?‘, ,Sind mei­ne Brüs­te zu groß?‘“

Es ge­be aber je nach Ge­ne­ra­ti­on im­mer auch neue The­men. „Die Fra­ge ,Soll ich mei­nem Freund Nackt-Sel­fies schi­cken?‘ hät­te vor 20 Jah­ren kei­ner ge­stellt“, sagt Nord­mann.

Ei­ne Rang­lis­te der häu­figs­ten Fra­gen führt der Ver­lag nicht. Hier ein paar Ein­drü­cke aus fast fünf Jahr­zehn­ten: „Was ist Pet­ting?“(1971), „Wie kom­me ich an mei­nen Traum­boy ran?“(1988), „We­gen mei­ner Schwitz­hän­de ha­be ich Angst vor der Tanz­schu­le“(1988), „Ich bin im­mer in doo­fe Jungs ver­liebt“(2009), „Ich hat­te ei­ne Erek­ti­on am Ba­de­see“(2012) und „Mein Freund müf­felt“(2016). (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.