Der „Bra­vo“-Star­schnitt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Medien -

Der „Bra­vo“-Star­schnitt schmück­te Mil­lio­nen von Kin­der­zim­mern. Stück für Stück konn­ten Fans sich ih­ren Star in Le­bens­grö­ße an die Wand kle­ben. Der ers­te Star­schnitt aus dem Jahr 1959 zeig­te Schau­spie­le­rin Bri­git­te Bar­dot.

In den fol­gen­den Jahr­zehn­ten wur­den nach „Bra­vo“-An­ga­ben 122 Mu­sik-, Film- und Fern­sehi­do­le in vol­ler Le­bens­grö­ße und ins­ge­samt 2333 Ein­zel­tei­len ab­ge­bil­det – dar­un­ter El­vis Pres­ley, Brit­ney Spears und Bo­ris Be­cker.

Durch­schnitt­lich be­stand ein Star­schnitt nach Ver­lags­an­ga­ben aus 19 Tei­len. Re­kord­hal­ter mit den meis­ten Tei­len (53) ist die Band Vil­la­ge Peop­le („Y.M.C.A.“). Fans muss­ten da­für 25 „Bra­vos“kau­fen.

Zur Fuß­ball-Welt­meis­ter­schaft 1974 in Deutsch­land leg­te „Bra­vo“nach ei­ge­nen An­ga­ben den brei­tes­ten

Star­schnitt al­ler Zei­ten auf: Die ins­ge­samt 13 Mo­ti­ve der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft ma­ßen an­ein­an­der­ge­reiht ins­ge­samt 3,56 Me­ter. Nicht nur Stars, son­dern auch Ge­bäu­de ka­men zu Eh­ren: 1968 gab es zum Bei­spiel ei­nen Star­schnitt der Pon­de­ro­sa-Ranch aus der Kult­se­rie „Bo­nan­za“. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.