„Pro­dukt­viel­falt und Fach­kom­pe­ten­zen in ei­nem Haus“

An­na Hi­en­le und An­dre­as Elch­lepp von man­ro­land web sys­tems

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

Rol­len­off­set­ma­schi­nen und Lö­sun­gen für den Di­gi­tal­druck sind die Me­tiers von An­na Hi­en­le und An­dre­as Elch­lepp. Bei­de sind lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter bei man­ro­land web sys­tems in Augs­burg und schät­zen das kol­le­gia­le Mit­ein­an­der so­wie das viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben­spek­trum. Wann ka­men Sie zu man­ro­land web sys­tems? An­na Hi­en­le: Ich ha­be von 2007 bis 2013 ein Ver­bund­stu­di­um ab­sol­viert, in dem auch die IHK-Aus­bil­dung zur Mecha­tro­ni­ke­rin in­te­griert war. Mei­ne Aus­bil­dungs­zeit war span­nend, fa­cet­ten­reich und sehr pra­xis­nah, was mir heu­te im Kon­takt mit Kun­den im Inund Aus­land sehr zu Gu­te kommt. Im Rah­men der Aus­bil­dung ha­be ich ei­nen Ba­che­l­or­und ei­nen Mas­ter­ab­schluss er­wor­ben. Die bei­den Ab­schluss­ar­bei­ten ba­sier­ten auf Er­kennt­nis­sen aus ver­schie­de­nen Kun­den­pro­jek­ten. Da­durch er­hielt ich in der Fir­ma die Chan­ce, di­rekt im Pro­jekt­ma­nage­ment ein­zu­stei­gen, was da­mals für ei­ne jun­ge Frau in ei­ner Män­ner­do­mä­ne nicht selbst­ver­ständ­lich war. An­dre­as Elch­lepp: Ur­sprüng­lich kom­me ich aus dem Be­reich der Druck­vor­stu­fe und bin seit 2001 bei der man­ro­land web sys­tems, die ich da­mals im Rah­men ei­ner Ko­ope­ra­ti­on ken­nen­ge­lernt ha­be. Mei­ne jet­zi­ge Po­si­ti­on ist Pro­dukt­ma­na­ger für Au­to­ma­ti­sie­rung, di­gi­ta­le Sys­te­me und Work­flow. Zu mei­nen täg­li­chen Auf­ga­ben ge­hört es, Soft­ware- und Au­to­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen zu ent­wi­ckeln und die „di­gi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on“der Ma­schi­nen un­ter­ein­an­der mög­lich zu ma­chen. Was reizt Sie an Ih­rem Auf­ga­ben­be­reich? Hi­en­le: Bei mir ist kein Tag wie der an­de­re. Ich ha­be die Frei­heit, Ent­schei­dun­gen selbst zu tref­fen und da­mit auch viel Ver­ant­wor­tung in mil­lio­nen­schwe­ren Pro­jek­ten. Die di­rek­te Ar­beit mit un­se­ren Kun­den, die Pro­dukt­viel­falt und der in­ter­na­tio­na­le Aspekt ma­chen den Reiz mei­ner Tä­tig­keit aus. Als Pro­jekt­ma­na­ge­rin bin ich An­sprech­part­ne­rin für die Kun­den welt­weit – egal ob USA, Chi­na oder Süd­afri­ka – von der Pla­nung über die Mon­ta­ge bis hin zur In­be­trieb­nah­me. Elch­lepp: Mein Be­reich bie­tet mir fan­tas­ti­sche Ent­wick­lungs­chan­cen, al­lein schon durch das brei­te Tä­tig­keits­spek­trum. Mei­ne Auf­ga­ben lie­gen in dem neu­en Ge­schäfts­be­reich Di­gi­tal­druck. Da­mit ha­be ich das Glück auch „Neu­land“in der Druck­tech­nik zu be­tre­ten und kann so­mit den Bo­gen zu al­len Tech­no­lo­gie­fel­dern span­nen. Was ge­fällt Ih­nen be­son­ders an Ih­rem Ar­beit­ge­ber? Hi­en­le: Das her­vor­ra­gen­de Ar­beits­kli­ma bei uns: Für mich stellt man­ro­land web sys­tems im sta­bi­len Um­feld der L. Pos­sehl-Grup­pe ei­nen Ar­beit­ge­ber dar, der als Markt­füh­rer ex­zel­len­te Pro­duk­te her­stellt und in­ter­na­tio­nal ver­treibt, der viel Wert auf Zuf­rie­den­heit und ein gu­tes Be­triebs­kli­ma legt, sei­ne Mit­ar­bei­ter fair be­han­delt und mir er­folg­ver­spre­chen­de Zu­kunfts­per­spek­ti­ven bie­tet. Ich schät­ze auch die Fle­xi­bi­li­tät der Gleit­zeit, die es mir er­laubt, be­ruf­li­ches und pri­va­tes gut in Ein­klang zu brin­gen, bei­spiels­wei­se mit­tags mit den Kol­le­gen auch mal Jog­gen zu ge­hen. Elch­lepp: Zu­dem bie­tet uns die Fir­ma zeit­ge­mä­ße Ent­schei­dungs­frei­räu­me in der täg­li­chen Ar­beit. Auch die ge­sun­de Mit­tags­ver­pfle­gung in Bi­o­qua­li­tät di­rekt aus ei­ge­ner Kü­che ist zu er­wäh­nen. Denn nur wer sich wohl­fühlt, ist krea­tiv – wer krea­tiv ist, bringt Leis­tung und letzt­end­lich der Fir­ma den Er­folg. Wel­che Rol­le spielt bei Ih­ren Auf­ga­ben die Team­ar­beit? Elch­lepp: Kom­ple­xe Druck­ma­schi­nen und Soft­ware zu ent­wi­ckeln und zu ver­mark­ten ist im­mer Te­am­work. Wir ha­ben sämt­li­che Kom­pe­ten­zen und Fach­be­rei­che im ei­ge­nen Haus und ha­ben da­mit ei­nen im­men­sen Vor­teil ge­gen­über an­de­ren Fir­men. Wir kön­nen schnel­ler agie­ren und neue Pro­duk­te oder Pro­zes­se auf kur­zem We­ge ent­wi­ckeln. Das ver­schafft uns ei­ne füh­ren­de Markt­po­si­ti­on welt­weit. Hi­en­le: Kol­le­gia­li­tät, Re­spekt und of­fe­ner Dia­log prä­gen das ge­mein­schaft­li­che Um­feld und sind ent­schei­dend für ei­ne er­folg­rei­che Team­ar­beit. Sämt­li­che Kol­le­gen jeg­li­cher Ebe­ne kann ich of­fen und un­kom­pli­ziert nach ih­ren Er­fah­run­gen fra­gen und mich auf Au­gen­hö­he aus­tau­schen. Wie ver­brin­gen Sie Ih­re Frei­zeit? Hi­en­le: Vor Kur­zem bin ich aus Augs­burg in den Sü­den der Re­gi­on ge­zo­gen und ge­nie­ße die Vor­zü­ge des Land­le­bens, ins­be­son­de­re mei­nen Gar­ten. Die kur­zen We­ge zwi­schen Stadt und Land so­wie Augs­burg als klei­ne Groß­stadt fin­de ich su­per. Beim re­gel­mä­ßi­gen Ein­kauf auf dem Stadt­markt las­se ich mich ger­ne von der Viel­falt und den ku­li­na­ri­schen Ge­nüs­sen in­spi­rie­ren. Elch­lepp: Ich bin mit mei­ner Fa­mi­lie in Aichach stark ver­wur­zelt und fin­de dort die Ba­lan­ce zwi­schen Be­ruf und Fa­mi­lie – sei es bei der Gar­ten­ar­beit, beim Spie­len mit mei­nem Sohn oder mei­ner Lei­den­schaft an al­ten Au­tos zu schrau­ben. Aber am liebs­ten er­klim­me ich so oft es geht die Haus­ber­ge, dank der gu­ten La­ge Augs­burgs in Al­pen­nä­he.

Fo­tos: Nik­ky Mai­er/Re­gio Augs­burg Wirt­schaft Gm­bH

An­dre­as Elch­lepp und An­na Hi­en­le im mo­der­nen Ein­gangs­be­reich von man­ro­land web sys­tems.

An­na Hi­en­le kauft häu­fig auf dem Augs­bur­ger Stadt­markt ein – ganz frisch aus der Re­gi­on.

Die See­le bau­meln las­sen. Beim Wan­dern ist An­dre­as Elch­lepp in sei­ner Frei­zeit ganz bei sich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.