Wan­der­rou­ten für Ge­nie­ßer

Un­ter­wegs auf dem Leb­küch­ler­weg im Schwarz­wald

Mittelschwaebische Nachrichten - - Reise & Urlaub -

The­men­we­ge für Ge­nie­ßer und für Fern­wan­de­rer star­ten und tref­fen sich in Todtmoos im Süd­schwarz­wald. Sie füh­ren vor­bei an rau­schen­den Was­ser­fäl­len und idyl­lisch ge­le­ge­nen Ka­pel­len hin­auf bis zum Gip­fel des Hoch­kopf mit 1263 Me­tern. Mit die schöns­ten Plät­ze sind auf dem Leb­küch­ler­weg zu ent­de­cken. Auf der zwölf Ki­lo­me­ter lan­gen Wan­de­rung mit 540 Hö­hen­me­tern ist man rund vier­ein­halb St­un­den un­ter­wegs. Die­ser Weg ist mehr als nur ein Ge­nie­ßer­pfad. Er steht für die Ge­schich­te der ört­li­chen Wall­fahrt. Mit der über der Ge­mein­de thro­nen­den, 1268 er­rich­te­ten Kir­che „Un­se­rer Lie­ben Frau zu Todtmoos“ka­men die ers­ten Wall­fah­rer und das dörf­li­che Le­ben nahm sei­nen An­fang. Der schö­nen Kup­pel­kir­che soll­te man un­be­dingt ei­nen Be­such ab­stat­ten.

Pro­vi­ant für Wall­fah­rer

Weil der Leb­ku­chen ei­ne Spe­zia­li­tät des Or­tes war, den die Pil­ger ger­ne als Weg­zeh­rung mit­nah­men, nennt man die Todtmoo­ser im Volks­mund bis heu­te lie­be­voll „Leb­küch­ler“. Und noch im­mer wird die­ser fei­ne Pro­vi­ant im Ca­fé un­ter­halb der Wall­fahrts­kir­che her­ge­stellt. pm/bif

Wei­te­re In­fos im In­ter­net www.todtmoos.de

Fo­to: Tou­rist-In­for­ma­ti­on Todtmoos

Schö­ne Aus­bli­cke, wie hier auf Todtmoos im Süd­schwarz­wald, hat man vom Leb­küch­ler­weg aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.