VW will Zu­lie­fe­rer-Ver­trä­ge un­ter die Lu­pe neh­men

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Der hef­ti­ge Streit mit dem lang­jäh­ri­gen Zu­lie­fe­rer Prevent dürf­te nach Ein­schät­zung von VW-Kon­zern­chef Mat­thi­as Mül­ler auch nach der Bei­le­gung Kon­se­quen­zen für die Ein­kaufs­pra­xis ha­ben. Zwar ge­be es kei­nen An­lass, nun für al­le mög­li­chen Tei­le ei­ne MehrQu­el­len-Stra­te­gie zu prü­fen, sag­te Mül­ler im Club Ham­bur­ger Wirt­schafts­jour­na­lis­ten. „Aber wir wer­den uns ge­nau un­se­re Ein­kaufs­ver­trä­ge an­schau­en und se­hen, wie wir das op­ti­mie­ren.“. Ein Lie­fer­stopp zwei­er Zu­lie­fe­rer we­gen an­geb­lich grund­los stor­nier­ter Ver­trä­ge durch VW hat­te in der ver­gan­ge­nen Wo­che zu emp­find­li­chen Pro­duk­ti­ons­aus­fäl­len ge­führt – vor al­lem beim VW Golf in Wolfs­burg. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.