Mer­kel rutscht auf der Po­li­ti­ker-Rang­lis­te wei­ter ab

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Nach der ak­tu­el­len Po­li­ti­ker-Rang­lis­te von In­fra­test di­map für den „ARD-Deutsch­land­trend“er­reicht Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel mit 45 Pro­zent Zu­stim­mung der­zeit le­dig­lich den sechs­ten Platz. Dies ist ihr schlech­tes­ter Wert seit Au­gust 2011. Nur noch knapp da­hin­ter liegt ihr Uni­ons-Kon­tra­hent in der Flücht­lings­po­li­tik, Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent und CSU-Chef Horst See­ho­fer (44 Pro­zent). Wä­re am Sonn­tag Wahl, kä­me die Uni­on der­zeit auf ge­ra­de mal 33 Pro­zent (mi­nus 1). Die AfD pro­fi­tiert wei­ter­hin vom Un­be­ha­gen vie­ler Bür­ger über Mer­kels Flücht­lings­po­li­tik und stei­gert sich von 12 auf 14 Pro­zent. Die SPD er­reicht 23 Pro­zent (plus 1), die Grü­nen 11 Pro­zent (mi­nus 2). Lin­ke (9 Pro­zent) und FDP (5 Pro­zent) blei­ben un­ver­än­dert. Nur noch 46 Pro­zent der Be­frag­ten fän­den es gut, wenn Mer­kel bei der Bun­des­tags­wahl 2017 noch­mals an­tre­ten wür­de. (dpa)

Screen­shot: Popp

Sig­mar Ga­b­ri­el in sei­nem Vi­deo­pod­cast vom 22. Au­gust 2015.

UM­FRA­GE

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.