Snacks für tau­sen­de Eu­ro ge­stoh­len

Im NSU-Pro­zess gibt’s kei­ne Brot­zeit mehr

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wetter | Roman -

Mün­chen Zu­schau­er ha­ben am Ran­de des Münch­ner NSU-Pro­zes­ses Bröt­chen und Snacks im Wert von meh­re­ren tau­send Eu­ro ge­stoh­len. Seit Be­ginn des Ver­fah­rens ge­gen Bea­te Zschä­pe und vier Mit­an­ge­klag­te gibt es im Si­cher­heits­be­reich vor der Zu­schaue­rem­po­re be­leg­te Bröt­chen, Ku­chen und Scho­ko­la­de zu kau­fen. So kön­nen Zu­schau­er und Jour­na­lis­ten sich ver­pfle­gen, die ih­ren Platz auf der Em­po­re ver­lie­ren wür­den, so­bald sie den Si­cher­heits­be­reich ver­las­sen. Ge­zahlt wird in ei­ne Kas­se des Ver­trau­ens – ei­gent­lich. Laut Ge­richt wur­den vor al­lem im Lau­fe des Jah­res im­mer wie­der Snacks ge­ges­sen, aber nicht be­zahlt. „Auf die­se Wei­se ist für den Ca­te­rer al­lein in den letz­ten Mo­na­ten ein Scha­den in Hö­he von meh­re­ren tau­send Eu­ro ent­stan­den“, teil­te das Ge­richt mit. Weil der Ca­te­rer un­ter die­sen Um­stän­den nicht mehr be­reit sei, wei­ter Snacks be­reit­zu­stel­len, müs­se der Im­biss­ver­kauf ein­ge­stellt wer­den. Ein Was­ser­spen­der und ein Kaf­fee­au­to­mat sol­len aber blei­ben. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.