1860 ge­gen Möl­ders als Trai­ner

Der Stür­mer soll sei­nen „Ne­ben­job“in Me­ring auf­ge­ben

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama - VON JO­HAN­NES GRAF

Me­ring Die­ser Ta­ge klin­gelt häu­fi­ger als üb­lich das Han­dy von Ge­org Resch. Ein ge­frag­ter Mann zu sein, ist der Vor­sit­zen­de des SV Me­ring ge­wohnt. Zu­dem wuss­te er, was auf ihn zu­kommt, als er Fuß­ball-Pro­fi Sa­scha Möl­ders ei­ne Trai­ner­stel­le bei der ers­ten Mann­schaft an­bot: Er wür­de öf­fent­li­ches In­ter­es­se auf sich und sei­nen Ver­ein zie­hen. Sei­nen Stolz kann Resch schwer­lich ver­ber­gen, wenn er sagt: „Ei­nen Pro­fi als Trai­ner zu ha­ben, das ist et­was Ein­ma­li­ges.“Wohl auch et­was Ver­gäng­li­ches. Resch droht in Kür­ze sei­nen Trai­ner zu ver­lie­ren, weil Möl­ders’ Ar­beit­ge­ber die Dop­pel­funk­ti­on des 31-Jäh­ri­gen un­ter­bin­den will.

Möl­ders hat­te mit Zweit­li­gist 1860 Mün­chen im Som­mer ei­ne Ver­ein­ba­rung ge­trof­fen, der Sport­li­che Lei­ter Oli­ver Kreu­zer ge­neh­mig­te sei­nen Ne­ben­job. In­zwi­schen hat Sport­chef Tho­mas Eichin bei den „Lö­wen“das Sa­gen. Und der hat ei­ne ge­gen­sätz­li­che Sicht­wei­se.

Auf die Tä­tig­keit sei­nes Stür­mers im Ama­teur­fuß­ball an­ge­spro­chen, fin­det Eichin deut­li­che Wor­te. „Die­se Kon­stel­la­ti­on wird es bei mir in Zu­kunft mit Si­cher­heit nicht ge­ben.“Und er legt nach, macht un­miss­ver­ständ­lich klar, dass das En­de des En­ga­ge­ments be- vor­ste­he. Er ken­ne die Trai­nings­zei­ten von Ama­teur­mann­schaf­ten, meint Eichin. „Wenn du Pro­fi bist, geht es ja nicht nur dar­um, dass du bei den Trai­nings­zei­ten dei­nes Klubs an­we­send bist. Dann hast du auch Vor­be­rei­tung, Nach­be­rei­tung, Termine, hin und her.“Und: Zu die­ser Ent­schei­dung ge­be es kei­ne zwei Mei­nun­gen. Ge­gen Möl­ders spricht zu­dem, dass er zu­letzt sei­nen Stamm­platz ver­lo­ren und län­ger nicht ge­trof­fen hat. Eichin er­war­tet sich mehr.

Im Som­mer ha­ben die „Lö­wen“Möl­ders ver­pflich­tet, zu­vor hat­ten sie ihn seit der Win­ter­pau­se ge­lie­hen. Beim FC Augs­burg setz­te Ma­na­ger Ste­fan Reu­ter auf an­de­re An­grei­fer, in Mün­chen woll­te Möl­ders ei­nen Neu­an­fang star­ten. Sein Ar­beits­weg ver­län­ger­te sich zwar, Le­bens­mit­tel­punkt blieb in­des Me­ring (Kreis Aichach-Fried­berg), süd­öst­lich von Augs­burg ge­le­gen. Hier hat Möl­ders Wur­zeln ge­schla­gen, ihn, Frau Ivon­ne und sei­ne Kin­der kennt man in der Markt­ge­mein­de.

SVM-Chef Resch zeigt sich äu­ßerst zu­frie­den mit dem Wir­ken sei­nes Lan­des­li­ga-Trai­ners, auch wenn der nur bei vier von acht Punkt­spie­len die Mann­schaft be­treu­te. „Er bringt Er­fah­rung mit, macht ein tol­les Trai­ning“, be­tont Resch. Möl­ders gilt als ech­ter Typ, nah dran an der Ba­sis. Sein En­ga­ge­ment, für das er 200 Eu­ro Eh­ren­amts­pau­scha­le er­hält, mu­tet gar fuß­ball­ro­man­tisch an. Bei sei­ner ers­ten Trai­nings­ein­heit ver­kün­de­te er: „Wir wol­len auf­stei­gen.“

Möl­ders war am Don­ners­tag nicht zu er­rei­chen. Wie das Ge­spräch zwi­schen ihm und Eichin en­den könn­te, ist SVM-Boss Resch be­wusst. „Er muss das mit sei­nem Ar­beit­ge­ber klä­ren.“Resch hofft auf ei­ne schnel­le Rück­mel­dung. So­wohl ihm als auch dem Pro­fi dürf­ten die Auf­lö­sung des Trai­ner­ver­trags schwer­fal­len. „Das wä­re wirk­lich sehr scha­de“, sagt Resch.

Sa­scha Möl­ders

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.