CDU und AfD in Um­fra­ge gleich­auf

Land­tag in Schwerin wird neu ge­wählt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Schwerin Nach An­sicht von Meck­len­burg-Vor­pom­merns Mi­nis­ter­prä­si­dent Er­win Sel­le­ring (SPD) ist Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) für den gro­ßen Zu­spruch für die AfD in sei­nem Bun­des­land ver­ant­wort­lich. „Es geht ganz ein­deu­tig den Men­schen, die sich vor­stel­len kön­nen, AfD zu wäh­len, um die Flücht­lings­po­li­tik der Kanz­le­rin“, sag­te Sel­le­ring. SPD-Chef Sig­mar Ga­b­ri­el un­ter­stütz­te die Kri­tik Sel­le­rings. „Er scheut sich nicht, die Wahr­heit zu sa­gen: Dass die Uni­on in der Flücht­lings­po­li­tik gro­ße Feh­ler ge­macht hat“, be­ton­te Ga­b­ri­el.

Ei­ne neue Um­fra­ge sah AfD und CDU in­des kurz vor der Land­tags­wahl in Meck­len­burg-Vor­pom­mern am Sonn­tag gleich­auf. Laut dem vom ZDF ver­öf­fent­lich­ten „Po­lit­ba­ro­me­ter Ex­tra“kom­men bei­de Par­tei­en auf 22 Pro­zent. Die SPD blie­be dem­nach mit der­zeit 28 Pro­zent die stärks­te Par­tei. Die Lin­ke lan­det bei 13 Pro­zent. Die Grü­nen kä­men mit sechs Pro­zent in den Land­tag, NPD und FDP mit je drei Pro­zent da­ge­gen nicht. (afp, dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.