SPD re­det Nie­der­la­ge schön

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Eben­falls da­zu: Es ist schon in­ter­es­sant, dass die SPD ei­nen Wahl­sieg fei­ert, ob­wohl sie die größ­ten Ver­lus­te von al­len be­tei­lig­ten Par­tei­en ein­ge­fah­ren hat mit 5,1 %, das sind 15 % ih­rer Wäh­ler. Al­le an­de­ren Par­tei­en mit Aus­nah­me der Lin­ken (5,2 %) ha­ben we­ni­ger ver­lo­ren. So kann man ei­ne Nie­der­la­ge auch schön­re­den und sich da­bei auch noch fei­ern las­sen, an­statt zu über­le­gen, was man falsch ge­macht hat. Die Klat­sche für un­se­re Bun­des­kanz­le­rin und der Wah­l­er­folg der AfD über­deckt na­tür­lich al­les an­de­re, aber rech­nen war, so mei­ne Mei­nung, halt noch nie die Stär­ke der SPD. Wer­ner Than­ner, Kemp­ten

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.