Ge­schrei aus Mün­chen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „CSU ver­schärft Ton ge­gen­über Mer­kel“(Sei­te 1) vom 7. Sep­tem­ber: Die Stim­men der Land­tags­wahl in Meck­len­burg-Vor­pom­mern wa­ren noch nicht ganz aus­ge­zählt, da be­gann das Ge­schrei aus Mün­chen er­neut ge­gen un­se­re Bun­des­kanz­le­rin. Die CSU als Ko­ali­ti­ons­part­ner hät­te ei­gent­lich al­les zu tun, um der Re­gie­rungs­po­li­tik zum Er­folg zu ver­hel­fen, schlicht mit­zu­re­gie­ren. Aber was macht die CSU? Sie blo­ckiert und ist die bes­te Op­po­si­ti­on.

Ich ha­be bis­her im­mer CSU ge­wählt. Aber jetzt ist die­se Par­tei für mich nicht mehr wähl­bar. Mer­ken denn See­ho­fer, Sö­der und Kon­sor­ten nicht, wie sie die CSU zum Wurm­fort­satz der AfD ma­chen? Das schlech­te Ab­schnei­den der CDU ist zum gro­ßen Teil auf das jah­re­lan­ge Kon­tra-Ver­hal­ten der CSU zu­rück­zu­füh­ren. Erich Sch­äf­fer, Meit­in­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.