Schäu­b­le plant zwei Eu­ro mehr Kin­der­geld

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Wolf­gang Schäu­b­le (CDU) will das Kin­der­geld um zwei Eu­ro pro Mo­nat er­hö­hen. So sol­len auch Ge­ring­ver­die­ner pro­fi­tie­ren, wenn 2017 die Steu­ern leicht ge­senkt wer­den. Der Ge­setz­ent­wurf soll in der kom­men­den Wo­che ins Ka­bi­nett ein­ge­bracht wer­den. Die re­gie­rungs­in­ter­nen Ab­stim­mun­gen sind aber noch nicht ab­ge­schlos­sen. So­zi­al­ver­bän­de und die Op­po­si­ti­on nann­ten die Plä­ne un­zu­rei­chend. Ins­ge­samt sol­len die Bür­ger durch hö­he­re Frei­be­trä­ge und Ta­rif­kor­rek­tu­ren um 6,3 Mil­li­ar­den Eu­ro in den nächs­ten bei­den Jah­ren ent­las­tet wer­den. Un­ab­hän­gig da­von hat­te Schäu­b­le Ent­las­tun­gen von jähr­lich rund 15 Mil­li­ar­den Eu­ro für die Zeit nach 2017 in Aus­sicht ge­stellt. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.