Au­schwitz-Sa­ni­tä­ter nun doch vor Ge­richt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Nach zwei ver­geb­li­chen An­läu­fen hat vor dem Land­ge­richt Neu­bran­den­burg der Pro­zess ge­gen ei­nen ehe­ma­li­gen SS-Mann be­gon­nen, der 1944 als Sa­ni­tä­ter im KZ Au­schwitz-Bir­ken­au tä­tig war. Die Staats­an­walt­schaft warf dem 95-jäh­ri­gen Hu­bert Z. Bei­hil­fe zum Mord in 3681 Fäl­len vor. Wei­ter­hin nahm ein Gut­ach­ter zur lang­fris­ti­gen Ver­hand­lungs­fä­hig­keit des An­ge­klag­ten Stel­lung. Ein ei­ge­nes Ur­teil dar­über will sich die Straf­kam­mer erst spä­ter bil­den. Die Staats­an­walt­schaft wirft dem ehe­ma­li­gen Land­ar­bei­ter vor, wäh­rend sei­nes Ein­sat­zes in Au­schwitz-Bir­ken­au ge­wusst zu ha­ben, dass dort Men­schen sys­te­ma­tisch ge­tö­tet wur­den. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.