See­ho­fer fin­det kein Ge­hör

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Eben­falls da­zu: Frau Mer­kel scheint ei­nen Ge­dan­ken ganz hart­nä­ckig zu ver­fol­gen: Bloß den Christ­so­zia­len nicht nach­ge­ben, nur nicht ein­len­ken. Seit über ei­nem Jahr ver­sucht Herr See­ho­fer mit ei­ner Esels­ge­duld auf die Schwes­ter­par­tei ein­zu­wir­ken und fin­det kein Ge­hör. Die­sem Mann, der schon von Be­ginn an und mit Weit­blick den un­kon­trol­lier­ten Flücht­lings­zu­strom als gro­ßen Feh­ler der Kanz­le­rin ein­stuf­te, wird nun vor­ge­wor­fen, er ha­be die AfD stark ge­macht und ver­gif­te den po­li­ti­schen Frie­den, das ist falsch. Herr See­ho­fer hat die Stim­me des Vol­kes auf­ge­nom­men und er ver­steht die Sor­gen und Ängs­te der Bür­ger. Frau Mer­kel da­ge­gen bleibt stur und wi­der­wil­lig. Franz Bunk, Lau­in­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.