Kin­der­fo­tos auf Face­book

In­ter­net Ös­ter­rei­che­rin ver­klagt ih­re El­tern

Mittelschwaebische Nachrichten - - Panorama -

Augs­burg Ei­ne 18-Jäh­ri­ge aus Ös­ter­reich ver­klagt ih­re El­tern, weil die hun­der­te Fo­tos von ihr bei Face­book hoch­ge­la­den hat­ten. Laut ös­ter­rei­chi­schen Me­dien­be­rich­ten stell­ten die El­tern fast 500 Fo­tos ih­rer Toch­ter ins Netz. „Sie kann­ten kei­ne Scham und kei­ne Gren­ze. Ob ich auf dem Töpf­chen saß oder nackt in mei­nem Kin­der­bett­chen lag – je­der Schritt von mir wur­de fo­to­gra­fisch fest­ge­hal­ten und nach­träg­lich öf­fent­lich ge­macht“, zi­tiert die Zei­tung Die gan­ze Woche die jun­ge Frau, oh­ne ih­ren Na­men zu nen­nen.

Die El­tern hät­ten die Fo­tos, die in der Ba­by­zeit ent­stan­den wa­ren, erst ver­öf­fent­licht, als das Mäd­chen schon elf Jah­re alt war. Ih­re El­tern hät­ten nie ge­fragt, ob ihr das über­haupt recht sei. Rund 700 Face­book-Freun­de hät­ten die Fo­tos se­hen kön­nen. Die Schü­le­rin aus Kärn­ten soll den Be­rich­ten zu­fol­ge ih­re El­tern auf­ge­for­dert ha­ben, die Bil­der zu lö­schen, was die nicht ta­ten. Dar­auf­hin zeig­te sie sie we­gen Ver­sto­ßes ge­gen das Da­ten­schutz­recht an.

Die Zei­tung zi­tiert den Va­ter mit den Wor­ten: „Ich se­he es als mein Recht an, die­se Fo­tos ver­öf­fent­li­chen zu dür­fen. Schließ­lich ist das un­ser Kind, und es ist für mei­ne Frau und mich ein schö­nes Fa­mi­li­en­al­bum, das bei un­se­ren Face­book­Freun­den gut an­kommt.“Der Pro­zess soll im No­vem­ber be­gin­nen.

Ex­per­ten rech­nen da­mit, dass es in an­de­ren Län­dern ähn­li­che Kla­gen ge­ben wird. Sie war­nen: Auch in Deutsch­land könn­ten Kin­der ih­re El­tern we­gen Ver­sto­ßes ge­gen die Per­sön­lich­keits­rech­te ver­kla­gen, wenn Fo­tos von ih­nen oh­ne Ein­wil­li­gung ver­öf­fent­licht wur­den. (AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.