Fast nicht zu glau­ben

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „Ei­ni­ge Flücht­lin­ge ma­chen Ur­laub in Her­kunfts­staa­ten“(Po­li­tik) vom 12. Sep­tem­ber: Man kann es fast nicht glau­ben! Es kom­men Flücht­lin­ge zu uns, be­an­tra­gen Asyl, ge­ben als Asyl­grund „Ver­fol­gung“in ih­rem Hei­mat­land an und ge­hen jetzt ge­nau dort­hin zu­rück, um Ur­laub zu ma­chen. Da­nach rei­sen sie wohl oh­ne Pro­ble­me aus und wie­der nach Deutsch­land ein. Wer be­zahlt die­se Rei­se? Bleibt et­wa von dem Ta­schen­geld, das ein Asyl­be­wer­ber hier er­hält, et­wa so viel üb­rig, dass ei­ne Ur­laubs­rei­se fi­nan­ziert wer­den kann?

Wie kann man da noch Ver­ständ­nis auf­brin­gen? Eli­sa Birk­ner, Ret­ten­bach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.