„Schla­fen Sie nicht auf dem Kotz­hü­gel“

Wich­ti­ge Wiesn-Tipps für Aus­län­der

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern -

Her­mann Astl ist seit 23 Jah­ren bei der Luft­han­sa. Der 44-Jäh­ri­ge ist Chef der Ka­bi­ne – und Er­fin­der der Trach­ten­crew. Mün­chen Aus­län­di­sche Bot­schaf­ten ge­ben in­ter­na­tio­na­len Wiesn-Be­su­chern Tipps für das größ­te Volks­fest der Welt. Die Bot­schaf­ten der USA, Groß­bri­tan­ni­ens und Ita­li­ens ha­ben auf ih­ren Home­pages Wis­sens­wer­tes rund um das Ok­to­ber­fest zu­sam­men­ge­tra­gen. 15 Tipps hat die USBot­schaft zu­sam­men­ge­fasst.

„Schla­fen Sie nicht in dem Park au­ßer­halb des Ok­to­ber­fes­tes“, heißt es dort bei­spiels­wei­se mit Blick auf die von den Münch­nern „Kotz­hü­gel“ge­nann­te Grün­flä­che hin­ter den Fest­zel­ten. Denn: „Gau­ner und Ta­schen­die­be hal­ten im­mer nach un­ge­schütz­ten ,Bier­lei­chen‘ Aus­schau.“„Bier­lei­chen“über­setzt die Bot­schaft wört­lich mit „beer corp­ses“.

Die ita­lie­ni­sche Bot­schaft schreibt, dass es Bier nur bis 22.30 Uhr gibt, und die Bri­ten er­klä­ren ih­ren Lands­leu­ten das neue Si­cher­heits­kon­zept mit Zaun, Ta­schen­kon­trol­len und Ruck­sack­ver­bot. De­tail­lier­ter wer­den die US-Ame­ri­ka­ner, die die wich­tigs­ten Hin­wei­se auch auf der Face­boo­kSei­te des Ge­ne­ral­kon­su­la­tes in Mün­chen ver­öf­fent­lich­ten. Dort wird be­tont, dass Maß­krü­ge we­der ge­klaut noch als Waf­fe ein­ge­setzt wer­den dür­fen und dass das Tan­zen nur auf den Bier­bän­ken, nicht aber auf den Ti­schen er­laubt ist. Und weil die Ame­ri­ka­ner recht leich­tes Bier ge­wohnt sind, gibt es noch die War­nung: „Ok­to­ber­fest-Bier ist stär­ker, als du denkst.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.