Oben und un­ten: Die Herbst-Trends in der Kreis­li­ga

In Bur­gau tref­fen zwei Top­teams auf­ein­an­der. In Jet­tin­gen da­ge­gen mes­sen sich Ver­lie­rer der ver­gan­ge­nen Wo­chen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport Aus Der Region - VON CHRIS­TOPH DIZENTA

Land­kreis Gut ein Drit­tel der Sai­son ist ge­spielt in der Fuß­ball-Kreis­li­ga West. Aus der Ta­bel­le lässt sich des­halb vor dem an­ge­sagt schö­nen, ers­ten Herbst­wo­chen­en­de schon ei­ni­ges her­aus­le­sen. So zum Bei­spiel, dass der ab­so­lu­te Knal­ler die­se Woche wie­der ein­mal in Bur­gau steigt. Dort emp­fan­gen die Mark­gräf­ler, die bis­her ei­ne fast lu­pen­rei­ne Hin­run­de hin­leg­ten, den nicht min­der am­bi­tio­nier­ten TSV Of­fin­gen.

Bei den Bur­gau­ern passt mo­men­tan ein­fach al­les. Trai­ner Kon­rad Nö­bau­er hat dem TSV sei­nen Stem­pel auf­ge­drückt – und der heißt „Spie­le­ri­sche Über­le­gen­heit ge­paart mit ef­fi­zi­en­ter Of­fen­si­ve“. Bei­des passt in Bur­gau zu­sam­men. Aus­druck fin­det das Ge­samt­kon­strukt in Marc Sirch. 15 To­re in sie­ben Spie­len sind ein über­ra­gen­des Zeug­nis für den Mann mit dem Tor­rie­cher. Und auch die Num­mer zwei der Tor­schüt­zen­lis­te kommt aus Bur­gau. Pa­trik Merk­le steu­er­te wei­te­re sechs Tref­fer zu den ins­ge­samt 25 Tor­er­fol­gen bei. Hier muss der TSV Of­fin­gen an­set­zen. Denn nur wenn sie die Mons­ter­of­fen­si­ve der Mark­gräf­ler lahm­le­gen kön­nen, dür­fen sich die Gäs­te Chan­cen auf et­was Zähl­ba­res aus­rech­nen.

Für bei­de Mann­schaf­ten stellt die­ses Spiel den Auf­takt zu ei­nem schwie­ri­gen Mo­nat dar. Bur­gau be­kommt es an­schlie­ßend mit Min­del­zell, Thann­hau­sen und Rei­sens­burg zu tun, ehe der Ok­to­ber mit zwei eben­falls un­an­ge­nehm zu spie­len­den Geg­nern aus dem Nach­bar­land­kreis (SV Ais­lin­gen und SV Holz­heim) en­det. Und auch auf Of­fin­gen war­ten mit Al­ten­müns­ter, Grün-Weiß Ichenhausen, Jet­tin­gen, Min­del­zell und Thann­hau­sen Bro­cken.

Be­reits am Sams­tag kreu­zen im Günz­bur­ger Au­wald­sta­di­on zwei Mann­schaf­ten die Klin­gen, die schon bes­se­re Zei­ten ge­se­hen ha­ben. Da­bei ha­ben die Günz­bur­ger mit er­heb­li­chem Ver­let­zungs­pech zu kämp­fen. Die Gäs­te von der TSG Thann­hau­sen ver­su­chen, mit ei­ner rund­er­neu­er­ten jun­gen Mann­schaft an al­te Zei­ten an­zu­knüp­fen. Der­zeit düm­peln bei­de im Mo­ment im Nie­mands­land der Ta­bel­le her­um. Der Weg nach oben ist zwar noch nicht ganz aus den Au­gen ver­lo­ren, aber ein we­nig schielt man doch nach un­ten. Wo­bei bei­de Mann­schaf­ten ei­gent­lich für Hö­he­res ge­rüs­tet sein soll­ten. So wird das Spiel weg­wei­send für die nächs­ten Wo­chen.

Un­ten an­ge­kom­men ist be­reits die SpVgg Wie­sen­bach, die am Sonn­tag beim star­ken Auf­stei­ger VfR Jet­tin­gen an­zu­tre­ten hat. War­um man die Ro­te La­ter­ne in­ne­hält, kann sich bei der SpVgg ei­gent­lich nie­mand so rich­tig er­klä­ren, war das Team doch nie deut­lich schlech­ter als der Geg­ner. Aber nach vier Nie­der­la­gen in Fol­ge, an­ge­sichts von be­reits fünf Punk­ten Rück­stand auf ei­nen Nicht­ab­stiegs­platz und ei­nem schwe­ren Ok­to­ber­pro­gramm schril­len die Alarm­glo­cken. In Jet­tin­gen ist man zwar mit den zehn er­reich­ten Punk­ten zuf­rie­den. Nach­denk­lich stim­men je­doch drei Nie­der­la­gen in Fol­ge bei ei­nem Tor­ver­hält­nis von 0:10. Die Trend­wen­de soll nun ge­gen Wie­sen­bach er­fol­gen. Span­nung pur ist al­so ge­bo­ten.

Türk Spor Ichenhausen möch­te das po­si­ti­ve Er­leb­nis des zu­letzt er­reich­ten Un­ent­schie­dens ge­gen Rei­sens­burg mit­neh­men und ge­gen Holz­heim nach­le­gen. Lo­kal­ri­va­le Grün-Weiß hat es da­ge­gen mit dem SC Al­ten­müns­ter zu tun. Und spe­zi­ell in Al­ten­müns­ter hän­gen die Trau­ben be­kannt­lich hoch. Die SpVgg Ell­zee möch­te mit ei­nem Sieg ge­gen Ais­lin­gen noch mehr Luft zwi­schen sich und die Ab­stiegs­rän­ge brin­gen und glei­ches gilt für den SV Min­del­zell, bei dem der Mo­tor kräf­tig stot­tert. Punk­te aus Gun­del­fin­gen wür­den dem Ge­trie­be gut tun.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.