Ro­nal­do ist be­lei­digt

Wie der Su­per­star auf ei­ne Aus­wech­se­lung re­agiert und war­um sie bei Re­al Ma­drid et­was ner­vös wer­den. Klopp ju­belt in En­g­land, Khe­di­ra hat in Ita­li­en Glück

Mittelschwaebische Nachrichten - - Sport -

SPA­NI­EN Vor dem Cham­pi­ons-Le­ague-Du­ell am Di­ens­tag bei Bo­rus­sia Dort­mund ist Re­al Ma­drid in ei­ne Mi­ni­kri­se ge­schlit­tert. Das 2:2 bei UD Las Palmas war das zwei­te Re­mis nach­ein­an­der in der Li­ga. Durch ein 5:0 bei Sporting Gi­jón rück­te Erz­ri­va­le FC Bar­ce­lo­na bis auf ei­nen Punkt an Ta­bel­len­füh­rer Re­al her­an.

Was aber noch schlim­mer wiegt: Cris­tia­no Ro­nal­do ist völ­lig von der Rol­le, schmollt und legt sich mit Mit­spie­lern und mit Trai­ner Zi­né­di­ne Zi­da­ne an. Als er nach schlech­ter Leis­tung in der 72. Mi­nu­te aus­ge­wech­selt wur­de, be­gann der „gro­ße Auf­tritt“des Por­tu­gie­sen. Beim Ver­las­sen des Fel­des klatsch­te er zwar lust­los in die aus­ge­streck­te Hand von Zi­da­ne – da­bei schnitt er aber ver­är­gert Gri­mas­sen und wür­dig­te den Trai­ner kei­nes Bli­ckes. Auf der Bank ges­ti­ku­lier­te CR7 dann die rest­li­chen 20 Spiel­mi­nu­ten im­mer wie­der wild mit den Ar­men und schimpf­te wei­ter.

Zi­da­ne ver­si­cher­te nach dem Ab­pfiff, er ha­be Ro­nal­do nicht we­gen der Leis­tung aus­ge­wech­selt. „Wir ha­ben am Di­ens­tag ein wich­ti­ges Spiel, ich woll­te ihn scho­nen“, be­teu­er­te der Fran­zo­se. Und es sei ja nor­mal, dass Ro­nal­do im­mer durch­spie­len wol­le.

Dass der FC Bar­ce­lo­na des ExG­lad­ba­cher Tor­warts Marc-An­dré ter Ste­gen nä­her rückt und nach sechs Run­den mit 13 Punk­ten nur noch ei­nen Zäh­ler zu­rück­liegt, trägt in Ma­drid nicht zur Be­ru­hi­gung bei. Ter Ste­gen stand beim 5:0 von Bar­ce­lo­na in Gi­jón im Tor von Bar­ce­lo­na. Am Mitt­woch kehrt er zum Cham­pi­ons-Le­ague-Du­ell zu­rück zu sei­nem Ex-Ver­ein Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach.

EN­G­LAND Jür­gen Klopp war nach dem 5:1-Sieg sei­nes FC Liverpool ge­gen Hull Ci­ty nicht ganz zu­frie­den. „Ich will nicht me­ckern“, sag­te Klopp. „Aber in der zwei­ten Hälf­te hät­ten wir bes­ser spie­len kön­nen.“Doch: Nach ei­ner fu­rio­sen ers­ten Halb­zeit war das gar nicht mehr nö­tig. Dass Hull nach ei­ner Ro­ten Kar­te ei­ne St­un­de lang zu zehnt spiel­te, war ei­ne Rand­no­tiz.

Auch Man­ches­ter Ci­ty mar­schiert wei­ter. Bei Swan­sea Ci­ty ge­wann das Team von Trai­ner Pep Guar­dio­la mit 3:1. Seit dem Amts­an­tritt von Guar­dio­la hat Man­ches­ter Ci­ty al­le zehn Pflicht­spie­le ge­won­nen und ist in der Pre­mier Le­ague mit 18 Punk­ten sou­ve­rän Ta­bel­len­füh­rer.

Ei­ne star­ke Leis­tung zeig­te auch wie­der Man­ches­ter Uni­ted beim 4:1 ge­gen den am­tie­ren­den Meis­ter Leices­ter Ci­ty.

Der FC Ar­senal hat mit ei­nem über­zeu­gen­den 3:0-Sieg ge­gen den FC Chel­sea sei­ne Po­si­ti­on in der Spit­zen­grup­pe der Pre­mier Le­ague be­haup­tet. Me­sut Özil er­ziel­te ei­nen der Tref­fer und trug zum ge­lun­ge­nen Ju­bi­lä­ums-Tag von Ar­sè­ne Wen­ger bei. Der Ar­senal-Trai­ner ist jetzt seit 20 Jah­ren bei den Lon­do­nern im Amt.

ITA­LI­EN Ju­ven­tus Tu­rin hat ei­nen Rück­schlag in der Se­rie A nur knapp ver­mie­den. Bei US Pa­ler­mo kam der Re­kord­meis­ter mit Sa­mi Khe­di­ra nur zu ei­nem müh­sa­men 1:0-Er­folg. Den ent­schei­den­den Tref­fer er­ziel­te Pa­ler­mos Edo­ar­do Gold­a­ni­ga per Ei­gen­tor (49.).

Ju­ven­tus ver­tei­dig­te da­mit sei­ne Ta­bel­len­füh­rung vor dem SSC Nea­pel. Der Ver­fol­ger sieg­te 2:0 ge­gen Chie­vo Ve­ro­na. Juve bleibt mit 15 Punk­ten ei­nen Zäh­ler vor dem Kon­kur­ren­ten. (dpa)

Fo­to: Ki­ko Hu­e­sca, dpa

Es läuft nicht gut für Cris­tia­no Ro­nal­do. Der Star von Re­al Ma­drid steckt in ei­ner Schaf­fens­kri­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.