Ren­ten­ni­veau fällt oh­ne Re­form auf 41,6 Pro­zent

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Oh­ne neue Re­form­schrit­te sinkt das Ren­ten­ni­veau in Deutsch­land bis 2045 vor­aus­sicht­lich auf 41,6 Pro­zent. Das geht aus neu­en vor­läu­fi­gen Be­rech­nun­gen des Bun­des­so­zi­al­mi­nis­te­ri­ums her­vor, wie aus Re­gie­rungs­krei­sen in Ber­lin ver­lau­te­te. Bis 2035 dürf­te das Si­che­rungs­ni­veau dem­nach von heu­te 47,8 Pro­zent auf un­ter 43 Pro­zent fal­len. Nach gel­ten­dem Recht darf das Ren­ten­ni­veau – das Ver­hält­nis der Ren­te nach 45 Jah­ren Ar­beit zum Durch­schnitts­ein­kom­men – bis 2030 nicht un­ter 43 Pro­zent sin­ken. So­zi­al­mi­nis­te­rin Andrea Nah­les (SPD) hat­te an­ge­kün­digt, sich für ei­ne „Hal­t­el­i­nie“stark­ma­chen zu wol­len. Im No­vem­ber will sie ein Ren­ten­kon­zept vor­le­gen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.