Eu­ro­pa­wei­ter Schlag ge­gen IS-Pro­pa­gan­da

Fest­nah­me auch in Deutsch­land

Mittelschwaebische Nachrichten - - Politik -

Ma­drid/Wup­per­tal Bei ei­ner in­ter­na­tio­na­len Po­li­zei­ak­ti­on ha­ben Si­cher­heits­kräf­te in Spa­ni­en, Bel­gi­en und Deutsch­land fünf mut­maß­li­che An­hän­ger der Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on Is­la­mi­scher Staat (IS) fest­ge­nom­men. Bei den Ver­däch­ti­gen han­de­le es sich um vier Spa­nier und ei­nen Ma­rok­ka­ner, teil­te das In­nen­mi­nis­te­ri­um in Ma­drid am Mitt­woch mit. Sie hät­ten ei­ne „Zel­le mit ei­ner per­fekt or­ga­ni­sier­ten Struk­tur“ge­bil­det und über das In­ter­net Pro­pa­gan­da für den IS be­trie­ben, hieß es. Die Män­ner sei­en in Bar­ce­lo­na, der spa­ni­schen Ex­kla­ve Me­lil­la in Nord­afri­ka, in Brüssel und in Wup­per­tal ge­fasst wor­den.

Bei dem in Wup­per­tal Fest­ge­nom­me­nen han­delt es sich nach An­ga­ben der ört­li­chen Staats­an­walt­schaft um ei­nen 20-jäh­ri­gen Spa­nier, der un­ter an­de­rem Ent­haup­tungs­vi­de­os der Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on Is­la­mi­scher Staat (IS) ver­brei­tet ha­ben soll. Ge­gen ihn ge­be es in Deutsch­land und Spa­ni­en un­ab­hän­gig von­ein­an­der Er­mitt­lun­gen, sag­te ein Spre­cher der Staats­an­walt­schaft. In Deutsch­land lau­fe das Er­mitt­lungs­ver­fah­ren we­gen Ver­dachts der Ver­brei­tung von Ge­walt­dar­stel­lun­gen.

Nach spa­ni­schen An­ga­ben hat­ten die Fest­ge­nom­me­nen un­ter an­de­rem ei­ne Face­book-Sei­te mit dem Na­men „Is­lam en Español“(Is­lam auf Spa­nisch) ge­führt, die aus Deutsch­land und Bel­gi­en ver­wal­tet wor­den sei und 32500 Fol­lo­wer ge­habt ha­be. Auf der Sei­te sei­en Bot­schaf­ten und Kom­men­ta­re „mit ra­di­ka­lem Cha­rak­ter“ver­brei­tet wor­den, die die IS-Kämp­fer und den Dschi­had im All­ge­mei­nen ver­herr­lich­ten. (dpa)

Fo­to: dpa

Zu­griff auf mut­maß­li­che IS-Un­ter­stüt­zer in der En­kla­ve Me­lil­la.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.