Die Ehen in Deutsch­land hal­ten im Schnitt et­wa 15 Jah­re

Mittelschwaebische Nachrichten - - Die Dritte Seite -

Wort­her­kunft Die Be­zeich­nung „Ro­sen­krieg“ver­brei­te­te sich hier­zu­lan­de durch den gleich­na­mi­gen Film von 1990 – ein Kas­sen­schla­ger. Doch der Be­griff hat ei­ne his­to­ri­sche Be­deu­tung. Zwi­schen 1455 und 1485 kämpf­ten die Adels­ge­schlech­ter Lan­cas­ter und York um die eng­li­sche Thron­fol­ge. Ers­te­res Haus führ­te ei­ne ro­te Ro­se im Wap­pen, zwei­te­res ei­ne wei­ße. In die An­na­len gin­gen die Kämp­fe des­halb als „The Wars of the Ro­ses“, al­so Ro­sen­krie­ge, ein. Der Sieg wird den „wei­ßen Ro­sen“von Lan­cas­ter zu­ge­spro­chen.

Frü­her Ro­sen­krieg Ei­ner der spek­ta­ku­lärs­ten über­lie­fer­ten Ro­sen­krie­ge trug sich Mit­te des 19. Jahr­hun­derts zu. Die Prot­ago­nis­ten: So­phie von Hatz­feld, ei­ne deut­sche Grä­fin in den Vier­zi­gern, und ihr Ge­lieb­ter Fer­di­nand Las­sal­le, 19 Jah­re jün­ge­rer Wort­füh­rer der Ar­bei­ter­be­we­gung. Die Grä­fin hat­te sich von ih­rem Ehe­mann Ed­mund we­gen sei­nes Hangs zur Ge­walt und zu Af­fä­ren ge­trennt. Ge­mein­sam kämpf­ten von Hatz­feld und Las­sal­le acht Jah­re bis zur Schei­dung von Ed­mund im Jahr 1851. Die Ab­fin­dung: 300 000 Ta­ler.

Schei­dun­gen heu­te Im Jahr 2015 wur­de dem Sta­tis­ti­schen Bun­des­amt zu­fol­ge et­wa je­de 2,5. Ehe ge­schie­den. Im Durch­schnitt hiel­ten Ehen in Deutsch­land zu­letzt et­wa 15 Jah­re. Die meis­ten Ehen wur­den nach sechs Jah­ren ge­schie­den. Am we­nigs­ten Ver­trau­en in ih­re Be­zie­hun­gen ha­ben die Bre­mer. Dort ka­men zu­letzt 110 Schei­dun­gen auf 10 000 Ein­woh­ner. Knapp da­hin­ter kom­men Ber­lin und Schles­wig-Hol­stein. Der Frei­staat liegt in der Ne­ga­tiv-Rang­lis­te auf Platz neun mit 85 Schei­dun­gen pro 10 000 Ein­woh­ner.

Ehe­schlie­ßun­gen heu­te Auf 163 335 Schei­dun­gen ka­men im ver­gan­ge­nen Jahr 400 000 Hoch­zei­ten. In den Wirt­schafts­wun­der­jah­ren wa­ren es je­doch noch dop­pelt so vie­le ge­we­sen. Ei­ne Le­bens­part­ner­schaft hat­ten zu­letzt 7112 Paa­re ein­tra­gen las­sen. Män­ner wa­ren bei der Hei­rat knapp 34 Jah­re alt, Frau­en 31. Wo die Deut­schen am hei­rats­freu­digs­ten sind, lässt sich sta­tis­tisch nicht sa­gen. Vie­le hei­ra­ten an schö­nen Or­ten fern der Hei­mat, et­wa am Meer oder in den Ber­gen. Schei­den hin­ge­gen las­sen sich die meis­ten im Wohn­ort. (sa­ri)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.