To­ter in Ul­mer Woh­nung: Es war ei­ne Ge­walt­tat

Mittelschwaebische Nachrichten - - Bayern -

Der nach ei­nem Woh­nungs­brand am Di­ens­tag in Ulm ge­fun­de­ne To­te ist Op­fer ei­nes Ge­walt­ver­bre­chens ge­wor­den. Wie die Po­li­zei am Frei­tag mel­de­te, hat ei­ne Ob­duk­ti­on als To­des­ur­sa­che nicht den Brand, son­dern mas­si­ve Ge­walt­ein­wir­kung und den dar­aus re­sul­tie­ren­den star­ken Blut­ver­lust er­ge­ben. Die Po­li­zei fand au­ßer­dem ein­deu­ti­ge Hin­wei­se auf Brand­stif­tung. Bei dem 64-jäh­ri­gen Ver­stor­be­nen han­delt es sich um den Woh­nungs­in­ha­ber. Nach dem oder den Tä­tern fahn­det ei­ne Son­der­kom­mis­si­on der Kri­mi­nal­po­li­zei Ulm. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.