Woh­nen in be­lieb­tem Vier­tel im­mer teu­rer

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Berlin Die Im­mo­bi­li­en­prei­se in den Trend­vier­teln der gro­ßen deut­schen Städ­te ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren weit­ge­hend vom ver­füg­ba­ren Durch­schnitts­ein­kom­men der Haus­hal­te ent­kop­pelt. Wohn­im­mo­bi­li­en in Berlin, Ham­burg, München, Köln, Frankfurt und Stuttgart wur­den seit 2007 im Schnitt um mehr als 50 Pro­zent teu­rer, wie ei­ne Un­ter­su­chung des Bun­des­ver­bands der Volks­ban­ken und Raiff­ei­sen­ban­ken (BVR) er­gab. Die Ein­kom­men der Haus­hal­te stie­gen im glei­chen Zei­t­raum nur um et­was mehr als sechs Pro­zent. Ein En­de die­ses Trends ist laut BVR nicht in Sicht. Die­se Ent­wick­lung sei ein Zei­chen von zum Teil deut­li­chen Preis­über­trei­bun­gen, heißt es. War­um auf der an­de­ren Sei­te Woh­nun­gen feh­len, le­sen Sie auf Wirt­schaft. (afp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.