Zu vie­le er­näh­ren sich schlecht

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

VON CHRIS­TI­NA HEL­LER sa­gen Ex­per­ten. Doch ge­ra­de sie sind häu­fig über­ge­wich­tig.

Die Idee der Re­gie­rung, un­ge­sun­de Le­bens­mit­tel ge­sün­der zu ma­chen, ist al­so gar nicht schlecht. Al­ler­dings ha­ben wohl fet­ti­ge Fer­tig­piz­zen und zuck­ri­ge Li­mo­na­den Vor­rang vor baye­ri­schem Bau­ern­brot. Die Ver­brau­cher­schüt­zer ha­ben mit ih­rer Kri­tik aber recht. Die Po­li­tik soll­te sich ru­hig trau­en, kon­kre­te Zie­le fest­zu­schrei­ben – selbst wenn sie in fer­ner Zu­kunft lie­gen. Denn frei­wil­li­ge Selbst­ver­pflich­tun­gen wer­den meist lang­sam um­ge­setzt. Und auch das The­ma Er­näh­rungs­un­ter­richt an Grund­schu­len und in Kin­der­gär­ten muss wei­ter vor­an­ge­trie­ben wer­den. Denn dort er­reicht man al­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.