Ei­ne neue Zeit­rech­nung?

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „Heu­te wird der hei­ßes­te Tag“(Bay ern) vom 29. Mai: Mit ei­ni­ger Ver­blüf­fung ha­be ich ge­le­sen, dass nun „end­lich“der Hoch­som­mer in Bay­ern Ein­zug hält. Ist da ei­ne neue Zeit­rech­nung an mir vor­bei­ge­gan­gen? Mei­nes Wis­sens be­ginnt der Som­mer me­teo­ro­lo­gisch am 1. Ju­ni und as­tro­no­misch am 21. Ju­ni 2017, der Hoch­som­mer be­zeich­net et­wa den Zei­t­raum von En­de Ju­ni bis An­fang oder Mit­te Au­gust und ist durch die Blü­te der Som­mer­lin­de und die Ge­trei­de­ern­te ge­kenn­zeich­net. Al­len­falls ha­ben wir jetzt den be­gin­nen­den Früh­som­mer, wo ein­zel­ne sol­cher sehr war­men Ta­ge si­cher­lich schön sind und vor­kom­men kön­nen, kei­nes­falls je­doch die Re­gel sind. We­der für den Men­schen noch für die Na­tur wä­re ei­ne über acht bis zehn Wo­chen an­dau­ern­de „Hoch­som­mer­pha­se“mit Tem­pe­ra­tu­ren über 30 Grad er­stre­bens­wert. Susanne Witt­mair, Mer­tin­gen

Als Er­gän­zung zu Ih­rem gu­ten Leit­ar­ti­kel: Die Me­di­en müs­sen sich aber auch selbst kon­trol­lie­ren, ob sich nicht in die ob­jek­ti­ve Be­richt­er­stat­tung ganz lei­se, un­be­merkt, ei­ne Be­wer­tung ein­schleicht. Klaus Jä­ger, Ges­serts­hau­sen zum Leit­ar­ti­kel „Die Atta­cken ge­gen die freie Pres­se sind un­er­träg­lich“von Jür­gen Marks vom 30. Mai

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.