Ins Ur­laub­s­au­to ge­hört ein Un­fall­be­richt For­mu­lar

Mittelschwaebische Nachrichten - - Geld & Leben -

Mehr als 32000 Mal hat es im ver­gan­ge­nen Jahr bei deut­schen Au­to­fah­rern im Aus­land ge­kracht – am häu­figs­ten zur Fe­ri­en­zeit in Ita­li­en, Frank­reich, den Nie­der­lan­den und Ös­ter­reich. Das hat der Ge­samt­ver­band der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft (GDV) er­ho­ben. Wer mit dem Au­to in den Ur­laub fährt, soll­te des­halb dar­an den­ken, ei­nen Eu­ro­päi­schen Un­fall­be­richt zur Pro­to­kol­lie­rung ei­nes et­wai­gen Crashs im Hand­schuh­fach zu ha­ben. Das stan­dar­di­sier­te For­mu­lar als Durch­schrei­be­satz kann bei je­dem Kfz-Ver­si­che­rer be­stellt wer­den. Der GDV hat zu­dem ei­ne kos­ten­lo­se Bro­schü­re auf­ge­legt, die Aus­füll­hil­fen in elf Spra­chen bie­tet. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.