Schlaf Dich ge­sund!

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Heimat - Re­dak­ti­on@mit­tel­schwa­ebi­sche nach­rich­ten.de

EVON HEI­KE SCHREI­BER s ist wie ver­hext. Ein­mal im Mo­nat er­wischt es die klei­ne Toch­ter. Aber dann so rich­tig.

Was mit ei­nem leich­tem Hüs­teln be­ginnt, wächst sich schnell zu ei­nem schreck­li­chen Hus­ten aus, ver­bun­den meist mit Schnup­fen, Oh­ren­weh und Fie­ber.

Vor al­lem in den Näch­ten lei­det die Vier­jäh­ri­ge, kriegt vor lau­ter Hus­ten kaum Luft und noch we­ni­ger Schlaf ab. Es ist ein Teu­fels­kreis­lauf – in den auch zwangs­wei­se die Ma­ma ge­rät. Im Dau­er­takt wird sie ge­ru­fen, muss Me­di­ka­men­te ver­ab­rei­chen, Trä­nen trock­nen und trös­ten, wenn die Toch­ter weint:

„Der Hus­ten geht nie mehr weg, ich blei­be im­mer krank.“Die Ma­ma rät der Klei­nen im­mer wie­der, sich doch ge­sund zu schla­fen. Und hofft, selbst auch, dass die durch­wach­ten Näch­te end­lich ein En­de ha­ben.

Der Vier­jäh­ri­gen bleibt die Mü­dig­keit nicht ver­bor­gen. Als sie wie­der ein­mal hus­tend auf­wacht und die Ma­ma ge­rannt kommt, nimmt die Klei­ne ih­re Hand und ent­schul­digt sich: „Es tut mir leid, dass ich Dich im­mer auf­we­cke und Dich nicht schla­fen las­se.“Das geht run­ter wie Öl, die Mü­dig­keit ist auf ein­mal gar nicht mehr so groß. Erst recht, als die Toch­ter hin­zu­fügt: „Du bist mü­de, schlaf Dich ge­sund!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.