Schiff oder Flug­zeug – oder Flug­schiff?

In Gun­del­fin­gen wur­de ein Bo­den­ef­fekt­ge­rät ge­baut, das dem­nächst in der Nord­see ge­tes­tet wird. Hin­ter der Ent­wick­lung steht die Fir­ma FKS-Sys­te­me aus Bur­gau

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft In Der Region - VON PE­TER WIE­SER

Bur­gau/Gun­del­fin­gen „Sen­sa­tio­nel­les Ge­heim­pro­jekt in der See­stadt“: So lau­te­te kürz­lich die Schlag­zei­le im lo­ka­len Teil ei­ner gro­ßen über­re­gio­na­len Zei­tung aus dem Nor­den. Das Bild zeig­te ein fu­tu­ris­ti­sches Ge­fährt, das gera­de mit ei­nem Spe­zi­al­kran vom Tief­la­der ge­ho­ben wird. Gut, ganz so ge­heim ist das Pro­jekt zwar nicht, aber ei­ne Sen­sa­ti­on ist es schon. Es han­delt sich da­bei um ei­nen Pro­to­ty­pen des Ho­verwing 20, der von den Hal­len in Gun­del­fin­gen zu­nächst per Last­wa­gen nach Heil­bronn und von dort mit dem Bin­nen­schiff nach Bre­mer­ha­ven ver­frach­tet wur­de.

Der et­wa zehn Ton­nen schwe­re Ho­verwing ist we­der ein Schiff noch Flug­zeug, viel­mehr ein Flug­schiff, das sich zwei bis drei Me­ter über der Was­ser­ober­flä­che be­wegt und da­bei ei­ne Ge­schwin­dig­keit bis zu 200 Ki­lo­me­tern in der St­un­de er­reicht. Platz fin­den in ihm bis zu 25 Per­so- nen oder Fracht mit ei­nem Ge­wicht von ma­xi­mal 2,3 Ton­nen. Da­bei nutzt es den so­ge­nann­ten Bo­den­ef­fekt, ein phy­si­ka­li­sches Phä­no­men, wel­ches ein um­ström­ter Kör­per in Bo­den­nä­he er­fährt. Je nach Form kann da­bei ein zu­sätz­li­cher Auf­trieb ent­ste­hen. Die­ses Prin­zip lässt gera­de See­vö­gel wie den Al­ba­tros trotz sei­ner Grö­ße und sei­nes Ge­wichts mit nur we­ni­gen Flü­gel­schlä­gen wei­te Stre­cken zu­rück­le­gen. Das­sel­be gilt für den Ho­verwing, bei dem zwei Mo­to­ren für den ent­spre­chen­den Auf­wind sor­gen.

Im Jahr 2010 be­gan­nen die Fir­men Ae­ro-Struk­tur-Ma­ri­tim aus Gun­del­fin­gen und FKS-Sys­te­me aus Bur­gau nach zwei­jäh­ri­ger In­ge­nieur­ar­beit mit der Ent­wick­lung des Flug­ge­rä­tes. Vor­aus­ge­gan­gen sei ei­ne An­fra­ge aus In­do­ne­si­en, ein sol­ches Bo­den­ef­fekt­ge­rät zu bau­en, er­klärt FKS-Chef Franz Kar­nat­jan. Die­se ha­be sich al­ler­dings als we­sent­lich teu­rer und zeit­auf­wen­di­ger er­wie­sen als zu­nächst vor­ge­se­hen. In­zwi­schen sei der 25 mal 25 Me­ter gro­ße Pro­to­typ zu 90 Pro­zent fer­tig und wer­de in ei­nem Han­gar samt Elek­tro­nik noch zu­sam­men­ge­baut. In ei­ni­gen Mo­na­ten sol­len dann die ers­ten Tests er­fol­gen, er­zählt der Bur­gau­er wei­ter. Die ers­ten zu­nächst zu Was­ser, in­dem sich der Ho­verwing mit ei­ner Ge­schwin­dig­keit von et­wa fünf Kno­ten vom Ha­fen in die of­fe­ne See be­wegt. In den nächs­ten Tests wird das Flug­boot dann ab­he­ben und da­bei trotz sei­ner ho­hen Ge­schwin­dig­keit ex­trem we­nig Ke­ro­sin ver­brau­chen.

Be­reits jetzt liegt das Au­gen­merk auf ei­ner Wei­ter­ent­wick­lung mit Hy­brid- oder Elek­tro­an­trieb. Zwar ha­be das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um ei­ne För­de­rung in Mil­lio­nen­hö­he in Aus­sicht ge­stellt, den­noch su­che man noch ei­nen In­ves­tor. Kar­nat­jan spricht da­bei von ei­ner Sum­me in Hö­he von 25 Mil­lio­nen Eu­ro. Er zeigt sich zu­ver­sicht­lich. Die Nach­fra­ge sei da, egal ob in der in­ter­na­tio­na­len Ret­tung, bei der Küs­ten­wa­che, bei Off­s­hore-Fir­men oder beim Mi­li­tär. Die Vor­tei­le lä­gen auf der Hand: nied­ri­ger Ener­gie­ver­brauch, Fle­xi­bi­li­tät und schnells­tes Trans­port­mit­tel auf dem Was­ser, bei gera­de ein­mal 70 Zen­ti­me­tern Tief­gang _– gera­de für Län­der mit vie­len In­seln in­ter­es­sant. Die Ex­klu­siv­rech­te für den Ver­trieb in Deutsch­land und wei­te­ren Län­dern, dar­un­ter auch die Emi­ra­te, hat sich Kar­nat­jan vor­läu­fig schon ein­mal ge­si­chert. Nur die Fra­ge nach dem Füh­rer­schein stellt sich noch und die ist schnell be­ant­wor­tet: Der Ho­verwing ist ein Was­ser­fahr­zeug, das zum Füh­ren le­dig­lich ein Boots­pa­tent er­for­dert. Dann mal „Schiff ahoi“– oder viel­leicht doch bes­ser „Gu­ten Flug?“Der Ho­verwing dürf­te, wenn al­les wie ge­plant läuft, noch für ei­ni­ges Auf­se­hen sor­gen.

Ho­he Ge­schwin­dig­keit und we­nig Ke­rosin­ver­brauch

Fo­to: Wie­ser

Schiff oder Flug­zeug? Fir­men­chef Franz Kar­nat­jan ne­ben ei­nem Mo­dell des Ho­verwing 20. In ei­ni­gen Mo­na­ten soll der Pro­to­typ in der Nord­see ge­tes­tet wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.