Be­geg­nungs­stät­te für Ska­ter und an­de­re

Pla­nun­gen für ei­nen zu­kunfts­wei­sen­den Skate­park gibt es in Krum­bach. Im Sep­tem­ber kön­nen sich al­le In­ter­es­sier­ten in ei­nem De­tail­work­shop ein­brin­gen. Was bis­her al­les ge­plant ist

Mittelschwaebische Nachrichten - - Landkreis - VON JO­SEF OSTERIED

Krum­bach „Skate­boar­den ist ab 2020 ei­ne olym­pi­sche Dis­zi­plin“, sagt Ben­ja­min Ali, ei­nes der Mit­glie­der der Initia­ti­ve „Neu­er Skate­park Krum­bach“. Olym­pi­sche Wett­kämp­fe wer­den in Krum­bach kaum statt­fin­den, Re­gio­nal- und Lan­des­meis­ter­schaf­ten aber durch­aus. Vor­aus­set­zung ist al­ler­dings, dass ein neu­er Skate­park kommt, ein Skate­park für al­le Al­ters- und Kön­ner­stu­fen.

Im Rah­men der jähr­li­chen „Som­mer­sau­se“rund um das Ju­gend­zen­trum in Krum­bach an der Han­sLingl-Stra­ße prä­sen­tier­te die Initia­ti­ve ih­re Vor­stel­lun­gen vom neu­en Park. Da­bei geht die Vi­si­on der Initia­ti­ve weit über ei­nen Skate­park hin­aus, denn sie will ei­ne Be­we­gungs­und Be­geg­nungs­stät­te für Jung und Alt schaf­fen. Die­se Stät­te soll aus meh­re­ren Mo­du­len be­ste­hen, al­so aus meh­re­ren Be­stand­tei­len, die im Lau­fe der nächs­ten 15 bis 25 Jah­re ver­wirk­licht wer­den könn­ten.

Das ers­te Mo­dul steht schon: das Ju­gend­zen­trum (Vor­sit­zen­de Jas­min Bu­ßer). Dort pas­siert vie­les, un­ter an­de­rem Kon­zer­te, Film­vor­füh­run­gen, man kann Ki­cker spie­len, Gril­len und Fes­te fei­er, wie et­wa die „Som­mer­sau­se“an die­sem Wo­che­n­en­de.

Das zwei­te Mo­dul ist ein Ska­te- park aus Be­ton, der den al­ten, re­pa­ra­tur­an­fäl­li­gen Park aus Holz er­setzt. Die De­tail­pla­nung stammt von ei­nem Fach­pla­ner na­mens „DSGN-Con­cept“.

Ben­ja­min Ali, Fach­wart für Skate­boar­ding im Baye­ri­schen Roll­sport­ver­band, glaubt, schon heu­te sa­gen zu kön­nen, „Krum­bach wird für Bay­ern vor­bild­lich, Krum­bach wird Maß­stä­be set­zen.“Skate­boar­ding, mit Helm und Scho­ner, ha­be ein ge­rin­ge­res Ver­let­zungs­ri­si­ko als Fuß­ball, Hand­ball und Bas­ket­ball, so Ali.

Das drit­te Mo­dul sieht ei­nen Grill­platz vor, nach Mög­lich­keit mit Über­da­chung, als ei­nen Ort der Be­geg­nung. „Beim Es­sen und Trin­ken kommt man sich nä­her“, so Ben­ja­min Ali. Das vier­te und fünf­te Mo­dul der Be­we­gungs- und Be­geg­nungs­stät­te sind ein Pump­t­rack, al­so ein Rund­kurs für Skate­boards, Moun­tain­bikes, Scoo­ters, BMXRä­der oder Long­boards und ein Ge­rä­te­park mit ei­nem Reck und ähn­li­chen Gym­nas­tik­ge­rä­ten.

Die Initia­ti­ve „Neu­er Skate­park Krum­bach“wur­de vor zwei Jah­ren ge­grün­det. Sie be­steht aus ei­nem Team des Ju­gend­zen­trums Krum­bach mit Jas­min Bu­ßer an der Spit­ze, dem Fach­wart Skate­board im Baye­ri­schen Roll­sport­ver­band, Ben­ja­min Ali, und Ak­teu­ren der Skate­board­sze­ne Krum­bach – fast 50 Men­schen. Un­ter­stützt wird die Initia­ti­ve durch die Stadt Krum­bach, durch den Ver­ein Sub­kult und Quar­tiers­ma­na­ge­rin und Ju­gend­pfle­ge­rin Bir­git Bau­mann.

Am Don­ners­tag, 14. Sep­tem­ber, gibt es ei­nen De­tail­work­shop, bei dem die bis­he­ri­gen Plä­ne noch­mals in al­len Ein­zel­hei­ten dis­ku­tiert wer­den. Zur Teil­nah­me ein­ge­la­den sind „al­le“, wie Ben­ja­min Ali sagt, al­so Ska­ter, Müt­ter mit Kin­dern, Nach­barn. Ort der Ver­an­stal­tung ist das Ju­gend­zen­trum.

Nächs­tes Jahr soll der Park rea­li­siert wer­den, even­tu­ell in Teil­pha­sen. Die Kos­ten wer­den nach dem Pla­nungs­work­shop im Herbst deut­li­cher. Das letz­te Wort bei der Er­rich­tung und Gestal­tung die­ser „Be­we­gungs­und Be­geg­nungs­stät­te“in Krum­bach hat na­tür­lich noch der Stadt­rat.

Fo­to: Jo­sef Osteried

Ben­ja­min Ali und Jas­min Bu­ßer von der Initia­ti­ve „Neu­er Skate­park Krum­bach“vor Schau­ta­feln ih­res Pro­jek­tes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.