Lob für Franz Pschie­rer

CSU no­mi­niert ihn für die Land­tags­wahl

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Nachbarschaft -

Min­de­lau So­bald am 24. Sep­tem­ber der Bun­des­tag ge­wählt ist, geht es in die nächs­te Wahl-Run­de. 2018 wer­den die Par­la­men­ta­ri­er für den baye­ri­schen Land­tag und den schwä­bi­schen Be­zirks­tag ge­wählt. Die CSU hat da­zu wich­ti­ge Wei­chen ge­stellt. Im Stimm­kreis 708 Kauf­beu­ren ge­hen als Di­rekt­kan­di­da­ten Franz Jo­sef Pschie­rer (Land­tag) und Ste­fan Bos­se (Be­zirks­tag) ins Ren­nen. Im be­nach­bar­ten Stimm­kreis 712 Mem­min­gen, zu dem Kamm­lach ge­hört, tre­ten Klaus Ho­let­schek (Land­tag) und Al­fons We­ber (Be­zirks­tag) an.

Im Bür­ger­haus Min­de­lau hat­ten De­le­gier­te aus dem Stimm­kreis 708 Kauf­beu­ren ge­tagt. Auf Wirt­schafts­staats­se­kre­tär Franz Jo­sef Pschie­rer ent­fie­len 56 Ja-Stim­men bei 66 Wahl­be­rech­tig­ten. Fünf Stim­men wa­ren un­gül­tig, so­dass rund 92 Pro­zent für Pschie­rer ge­stimmt ha­ben. Der Kauf­beu­rer Ober­bür­ger­meis­ter Ste­fan Bos­se ist mit 98,5 Pro­zent Di­rekt­kan­di­dat für den Be­zirks­tag.

Pschie­rer sieht sich als Ab­ge­ord­ne­ter für klei­ne und gro­ße Leu­te. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei­en Pro­jek­te für die Re­gi­on ver­wirk­licht wor­den. Er nann­te die Tech­ni­ker­schu­le, den Neu­bau der Po­li­zei in Min­del­heim, die Be­am­ten­fach­schu­le und das Flug­si­che­rungs­zen­trum Kauf­beu­ren oder Schul­sa­nie­run­gen in Bad Wö­ris­ho­fen. Im en­gen Schul­ter­schluss mit dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ste­phan Stra­cke sei es ge­lun­gen, wich­ti­ge Stra­ßen­bau­pro­jek­te im vor­dring­li­chen Be­darf des Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plans un­ter­zu­brin­gen. Pschie­rer nann­te die B 300, die B12 und Orts­um­fah­run­gen von Min­del­heim, Pfaf­fen­hau­sen, Hau­sen. Auch in Zu­kunft will er „mög­lichst viel für un­se­ren Raum“tun.

Als sehr zu­ver­läs­si­gen Part­ner lob­te Klaus Ho­let­schek sei­nen Par­tei­freund Franz Pschie­rer. Die­ser küm­me­re sich um An­lie­gen und set­ze sie um. „Das war im­mer fan­tas­tisch!“, schwärm­te der frü­he­re Bür­ger­meis­ter Bad Wö­ris­ho­fens. Im Land­tag ge­nie­ße Franz Pschie­rer sehr ho­he Wert­schät­zung. Auch der Ettrin­ger Bür­ger­meis­ter und Kreis­rat Ro­bert Sturm stimm­te ein Lob­lied auf ihn an. Pschie­rer ha­be ein „Herz für die Kom­mu­nen“und ei­nen Draht zu den Leu­ten. Ste­phan Stra­cke dank­te „dem lie­ben Franz für die her­vor­ra­gen­de Zu­sam­men­ar­beit“. Blind kön­ne man sich auf ihn ver­las­sen. Die Wah­l­er­geb­nis­se:

Land­tags­kan­di­da­ten Franz Jo­sef Pschie­rer (92 Pro­zent), Klaus Ho­let­schek (98,8 Pro­zent)

Be­zirks­tags­kan­di­da­ten Ste­fan Bos­se (98,5 Pro­zent), Al­fons We­ber (95,2 Pro­zent)

Franz Pschie­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.