Be­trifft: Schwal­ben­nes­ter

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „Vo­gel­schüt­zer kämp­fen für Sch­wal ben­nes­ter in Stäl­len“(Bay­ern) vom 28. Ju­li: Es ist ja um den Ar­ten­schutz in Bay­ern noch schlech­ter be­stellt, als ich dach­te. „Die Be­hör­den“zwin­gen die Bau­ern, Schwal­ben­nes­ter in Kuh­stäl­len zu ent­fer­nen, da­mit das Fut­ter nicht ver­un­rei­nigt wird. Ja zwingt man als Nächs­tes die Ei­gen­tü­mer von Wie­sen, auf de­nen Heu pro­du­ziert wird, al­le Vö­gel ab­zu­schie­ßen (am ef­fek­tivs­ten mit­hil­fe von Selbst­schuss-An­la­gen), wel­che die Wie­sen über­flie­gen? Da­bei könn­te ja Vo­gel­kot auf die Wie­se fal­len! Und nicht nur Schwal­ben­kot! Seit Jahr­hun­der­ten nis­ten Schwal­ben in Kuh­stäl­len. Es gibt kei­ne Berichte, dass ir­gend­je­mand zu Scha­den ge­kom­men wä­re we­gen die­ser „Vo­gel­pla­ge“.

Viel­leicht kön­nen die „Be­hör­den“ab­war­ten, bis der „na­tür­li­che Schwund“der auf­ge­ben­den Milch­bau­ern oh­ne­hin ih­re In­ter­ven­ti­on über­flüs­sig macht. Dann ist das Pro­blem ge­löst. Gu­drun Stau­din­ger, Mit­tel­neuf­nach

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.