Som­mer mit al­lem, was da­zu ge­hört

Vom Lu­xus-Kopf­hö­rer über die Spiel­kon­so­le bis zur mo­bi­len Strom­tank­stel­le: Mit die­sen ori­gi­nel­len Ge­rä­ten punk­ten Sie am Strand und am Bag­ger­see. Hier ih­re wich­tigs­ten Vor- und Nach­tei­le so­wie al­le Prei­se

Mittelschwaebische Nachrichten - - Digitales - VON STEF­FEN HAUBNER

Oh­ne Smart­pho­ne geht heu­te kaum noch je­mand aus dem Haus – auch dann nicht, wenn ei­gent­lich Frei­zeit an­ge­sagt ist. Schließ­lich will man auch am Strand Mu­sik hören, und mit dem rich­ti­gen Un­ter­hal­tungs­pro­gramm im Ge­päck ist der Flug zum Ur­laubs­ort schnell vor­bei. Was braucht man noch auf der Rei­se und an hei­ßen Ta­gen?

Wir stel­len ei­ni­ge ak­tu­el­le Ge­rä­te mit Vor- und Nach­tei­len so­wie Prei­sen vor.

Kom­for­ta­bler Kopf­hö­rer

Schaum­stoff und Kunst­le­der als Kopf­hö­rer­pols­te­rung ha­ben ge­ra­de im Som­mer ei­nen un­an­ge­neh­men Ne­ben­ef­fekt: Ob in der Son­ne oder bei hei­ßen On­li­ne-Mat­ches stört Schweiß den Tra­ge­kom­fort er­heb­lich. Da­ge­gen fühlt sich der mit Stoff be­zo­ge­ne an­ge­nehm und leicht an. Das Ma­te­ri­al feuch­tig­keits- und schmutz­ab­wei­send, dar­un­ter be­fin­den sich at­mungs­ak­ti­ve Ohr­pols­ter. Sie kön­nen ab­ge­nom­men und ge­wa­schen wer­den. Wer da­mit den­noch nicht glück­lich ist, fin­det im Lie­fer­um­fang ei­nen zwei­ten Satz Ohr­pols­ter mit ei­nem Be­zug aus Mi­kro­fa­ser.

Vor­teil klang­lich über­ra­gend an Spiel­kon­so­le, PC oder Mo­bil­ge­rät, Mi­kro­fon und Ka­bel ab­nehm­bar

Nach­teil kein Klapp­me­cha­nis­mus zum Ver­stau­en

Preis 129 Eu­ro

Kon­so­le zum Mit­neh­men

Mo­bi­le oder sta­tio­nä­re Kon­so­le? Das war für Ga­mer lan­ge Zeit ei­ne es­sen­ti­el­le Ent­schei­dung. Dann kam die Nin­ten­do Switch, mit der der Her­stel­ler ei­nen Über­ra­schungs­hit lan­de­te. Zu Hau­se bringt ein Dock die Ga­mes auf den gro­ßen TV-Bild­schirm. Ist das Wetter zu schön, um im Haus zu blei­ben, wer­den die Con­trol­ler seit­lich ein­ge­klinkt und das Ge­rät als Hand­held ein­fach mit ins Freie ge­nom­men. Auf Rei­sen lässt sich die Switch schnell zur Mul­ti­play­er-Sta­ti­on um­bau­en. Die Con­trol­ler wer­den da­zu wie­der aus­ge­klinkt und die­nen je­der für sich als voll­stän­di­ge Steue­rungs­ein­heit.

Vor­teil fle­xi­bler Spiel­spaß mit „Su­per Ma­rio“, „Zel­da“& Co., vie­le Spie­le an­ge­kün­digt

Nach­teil spielt we­der Mu­sik noch Vi­de­os ab, ver­gleichs­wei­se teu­er, vor al­lem beim Zu­be­hör

Grund­preis 330 Eu­ro

Die So­fort­bild Ka­me­ra ist zu­rück

Die Kult­mar­ke Po­la­ro­id will be­wei­sen, dass So­fort­bild­ka­me­ras auch in Zei­ten der Di­gi­tal­fo­to­gra­fie noch ih­re Be­rech­ti­gung ha­ben. Die Snap Touch nimmt Bil­der di­gi­tal auf, so­dass man sie spei­chern und wei­ter­be­ar­bei­ten kann. Man kann sie aber auf spe­zi­el­lem Pa­pier auch so­fort über die Ka­me­ra aus­dru­cken. Ein gro­ßer Spaß, der ganz oh­ne Ins­ta­gram & Co. funk­tio­niert. Da die Bil­der zu­dem selbst­kle­bend sind, kann man sie auch vor Ort di­rekt in ein Al­bum ein­kle­ben, ei­ne Col­la­ge ma­chen und vie­les mehr. Die maue Bild­qua­li­tät kann man als Re­troCharme ver­bu­chen.

Vor­teil schö­nes Re­tro-De­sign, ho­her Spaß-Fak­tor

Nach­teil schwa­che Bild­qua­li­tät, ver­gleichs­wei­se teu­er

Preis 200 Eu­ro, Pa­pier für 50 Ab­zü­ge: 28,99 Eu­ro

Sport­li­che Ohr­stöp­sel

Es ge­hört an­fangs et­was Ge­duld da­zu, bis man die pas­sen­den Pols­ter und Ein­sät­ze ge­fun­den hat und die win­zi­gen Ohr­ste­cker rich­tig sit­zen. Dann aber bie­ten die Jay­bird Free dom Blue­tooth Kopf­hö­rer (oh­ne Bild) größt­mög­li­che Frei­heit und fe­der­leich­ten Tra­ge­kom­fort. Die Elek­tro­nik be­fin­det sich näm­lich nicht mehr in den Hö­rern selbst, son­dern in der in das Ka­bel in­te­grier­ten Steue­rungs­ein­heit und im ab­nehm­ba­ren La­de-Clip. Der be­sitzt ei­nen ei­ge­nen Ak­ku, über den man die Kopf­hö­rer un­ter­wegs auch oh­ne Ka­bel auf­la­den kann.

Vor­teil ex­trem leicht, gu­te Sound­qua­li­tät, ei­ge­ne Sound­pro­fi­le kön­nen in kos­ten­lo­ser App ge­spei­chert wer­den

Nach­teil ge­wöh­nungs­be­dürf­tig, nicht ganz güns­tig

Preis ca. 160 Eu­ro

Sound aus der Spaß­ku­gel

Ei­ne Blue­tooth-Box, die je­den Quatsch mit­macht und so­gar ei­nen Aus­flug in den Pool ver­zeiht? Der UE Won­der­boom von Ul­ti­ma­te Ears ist ei­ne knall­bun­te, ro­bus­te Spaß­ku­gel, die in je­den Ruck­sack passt und trotz der kom­pak­ten Ma­ße ei­nen über­ra­schend kla­ren Sound mit sat­ten Bäs­sen lie­fert. Kon­zi­piert für den Open-Air-Ein­satz, sol­len Be­sit­zer na­tür­lich auch ih­ren in­di­vi­du­el­len Stil zum Aus­druck brin­gen kön­nen, wes­halb es das Ge­rät in sechs ori­gi­nel­len Farb­va­ri­an­ten gibt. Für die spon­ta­ne Bag­ger­see- oder Gar­ten-Par­ty kön­nen zwei Won­der­booms ge­kop­pelt wer­den.

Vor­teil klein, ro­bust, was­ser­dicht mit star­kem Sound

Nach­teil Laut­stär­ke bei man­chen Strea­m­ing-Quellen et­was zu schwach

Preis 99 Eu­ro

Fil­ter für Ne­ben­ge­räu­sche

Zu Hau­se ist der Sound der meis­ten Kopf­hö­rer kräf­tig ge­nug, doch kaum sitzt man im Flug­zeug oder im Frei­bad, stö­ren dröh­nen­de Mo­to­ren, lau­te Mi­t­rei­sen­de oder die an­de­ren Ba­de­gäs­te das Klang­er­leb­nis. Der Blue­tooth-Kopf­hö­rer von InLi­ne schal­tet läs­ti­ge Ne­ben­ge­räu­sche auf Knopf­druck ein­fach ab. Die ohr­um­schlie­ßen­den Hör­mu­scheln tun das ih­ri­ge, da­mit man ent­spannt Youtube schau­en oder den Klän­gen der Lieb­lings­mu­sik lau­schen kann. Über Blue­tooth 4 wird der Sound in un­kom­pri­mier­ter CD-Qua­li­tät über­tra­gen, der Ak­ku hält rund zehn St­un­den durch.

Vor­teil tol­le Aus­stat­tung in­klu­si­ve Rei­se-Etui, Au­dio­ka­bel mit Mi­kro, Mi­kro-USB-La­de­ka­bel und Flug­zeug­ad­ap­ter Nach­teil et­was groß und schwer Preis 149 Eu­ro

Le­se­ge­rä­te mit Mehr­wert

Mit Ama­zons Kind­le-Re­a­dern hat man tau­sen­de von Bü­chern im Ge­päck. Aber was, wenn man mal ei­nen Film schau­en, Mu­sik hören oder spie­len will? Da­für gibt es die Ta­blet-Rei­he Kind­le Fi­re, de­ren Mo­del­le 7 und 8 ge­ra­de in über­ar­bei­te­ten Ver­sio­nen er­schie­nen sind. Ganz leicht macht sich jetzt der Kind­le Fi­re 7, der mit sei­nem 7-Zoll-Dis­play ge­ra­de mal 295 Gramm auf die Waa­ge bringt. Acht Zoll misst der Fi­re HD 8, der trotz der hö­he­ren Auf­lö­sung bis zu zwölf St­un­den im Dau­er­be­trieb durch­hält. Bei bei­den ist der Spei­cher per SD-Kar­te er­wei­ter­bar, bei­de be­sit­zen zwei Ka­me­ras für Fo­tos und Vi­de­os und man kann da­mit via WLAN im In­ter­net sur­fen.

Vor­teil Bie­ten al­le Mul­ti­me­di­aFunk­tio­nen, die man un­ter­wegs braucht, Prei­se sehr güns­tig

Nach­teil Nur sinn­voll in Ver­bin­dung mit Ama­zon-Di­ens­ten

Preis ab 69,99 Eu­ro (Fi­re 7) und 109,99 Eu­ro (Fi­re HD 8)

Re­ser­ve­tank für Strom

Wer viel Tech­nik da­bei­hat, braucht auch ge­nug Saft. Die Lö­sung sind mo­bi­le Ak­kus, „Po­wer­banks“ge­nannt, mit de­nen man mo­bi­le Elek­tro­nik­ge­rä­te ein­fach per USB-Ka­bel auf­la­den kann. Geht es mit dem Flie­ger in den Ur­laub, ist zu be­ach­ten, dass Po­wer­banks aus Si­cher­heits­grün­den grund­sätz­lich nicht im Kof­fer, son­dern im Hand­ge­päck mit­ge­führt wer­den müs­sen. Die meis­ten Flug­li­ni­en ha­ben zu­dem ei­ne Ka­pa­zi­täts­ober­gren­ze von 100 Watt­stun­den fest­ge­legt. Das ent­spricht ei­ner Po­wer­bank mit bis zu 20000 mAh. Die ro­bus­te An­ker Po werCo­re Speed 20000 mAh (oh­ne Bild) er­füllt die­se Vor­aus­set­zun­gen und lädt Smartphones fünf- bis sie­ben­mal, Ta­blets bis zu zwei­mal auf.

Vor­teil sehr schnel­le La­de­zeit, zwei Ge­rä­te gleich­zei­tig auf­lad­bar, USB-Ka­bel und Rei­se­beu­tel wer­den mit­ge­lie­fert

Nach­teil für die Ja­cken­ta­sche zu groß und zu schwer

Preis 40 Eu­ro

Fo­tos: Po­la­ro­id/Her­stel­ler

Die gu­te al­te So­fort­bild­ka­me­ra ist wie­der da! Mit der Po­la­ro­id Snap Touch kann man di­gi­ta­le Bil­der auf­neh­men und so­fort aus­dru­cken.

Nin­ten­do Switch

Lo­gi­tech G433

InLi­ne Pu­re 1

Ul­ti­ma­te Ears Won­der­boom

Ama­zon Kind­le Fi­re

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.