Flot­ter Zwei­er

Ob Cou­pé oder Ca­brio – BMW setzt mit sei­ner 2er-Rei­he auf sport­li­ches Fah­ren. Die ge­fürch­te­te Ca­brio-Fri­sur bleibt aus

Mittelschwaebische Nachrichten - - Feuilleton - VON ANI­KA ZIDAR

Mün­chen Ein schar­fer Fahrt­wind, zer­zaus­te Haa­re und ste­tes Rau­schen in den Oh­ren? Denks­te: Im BMW 2er Ca­brio muss sich nie­mand wie im Wind­ka­nal füh­len. Das Ca­brio-Fee­ling lässt sich im of­fe­nen Drei­tü­rer aus Mün­chen fein do­sie­ren: Wer nicht al­les her­un­ter­las­sen will, nutzt das Wind­schott, die Fens­ter­he­ber und viel­leicht das Ver­deck – und pro­fi­tiert von ei­ner an­ge­neh­men Akus­tik, bei der eher lei­ses Roll­ge­räusch als Mo­tor­sound zu ver­neh­men ist.

Mit dem Face­lift ver­lei­hen die Münch­ner dem 2er Ca­brio ein de­zent neu­es Au­ßen­de­sign: Front- und Rück­leuch­ten funk­tio­nie­ren se­ri­en­mä­ßig mit LED-Tech­nik, das Tag­fahr­licht er­scheint im Rück­spie­gel an­de­rer in sechs­ecki­gen Rin­gen.

Auch der Küh­ler­grill und die Luft­öff­nun­gen an der un­te­ren Front sind et­was schär­fer ge­stal­tet. Auf Wunsch wird das Ca­brio in ei­ner der drei neu­en Far­ben Me­di­ter­ra­ne­an Blue, Sea­si­de Blue oder Sun­set Oran­ge ver­kauft. Aber ob am Mit­tel­meer oder auf den kur­vi­gen Land­stra­ßen Bay­erns, ob im al­ten 2er Ca­brio oder in der ge­lif­te­ten Neu­vor­stel­lung: Das Fahr­ge­fühl bleibt das glei­che.

Selbst wer in dem Ca­brio völ­lig of­fen un­ter­wegs ist, muss nicht um gu­te Ge­sprä­che oder den Lieb­lings­song im Ra­dio fürch­ten. Der Fahrt­wind, der ins Wa­gen­in­ne­re zieht, hält sich in Gren­zen. Der stärks­te Zug im 2er Ca­brio kommt aus der Kli­ma­au­to­ma­tik. Wer sie mo­de­rat ein­stellt, über­steht die Fahrt oh­ne Hals­tuch oder Müt­ze. Sperrt man die Son­ne aus, wird es au­to­ma­tisch et­was kühl

In­nern. Dort fällt der Fo­kus auf das neu ge­stal­te­te Cock­pit. Ele­gan­te, schwar­ze Rund­in­stru­men­te sind stär­ker als in der äl­te­ren Ver­si­on auf den Fah­rer aus­ge­rich­tet. Auch das in der Ar­ma­tu­ren­brett­mit­te neigt sich zum Fah­rer und wirkt über­sicht­li­cher und leich­ter zu be­die­nen. Glanz und ei­ne hoch­wer­ti­ge Hap­tik ga­ran­tie­ren das lang ge­zoim ge­ne 8,8 Zoll gro­ße Dis­play, das sich als Touch­screen jetzt mit den Fin­ger­spit­zen be­die­nen lässt, so­wie in bes­ser aus­ge­stat­te­ten Mo­del­len die Zier­leis­ten am Ar­ma­tu­ren­brett. GeBe­di­en­feld

gen Auf­preis ist ei­ne in­duk­ti­ve La­de­sta­ti­on fürs Smart­pho­ne er­hält­lich, mit WLAN kann man zehn Ge­rä­te gleich­zei­tig ver­bin­den. Scha­de ei­gent­lich, dass im Ca­brio-Fond nur sehr be­engt ge­ra­de ein­mal zwei Mit­fah­rer Platz fin­den.

Am An­trieb hat die Mo­dell­pfle­ge nichts ver­än­dert. Den 2er bie­tet BMW mit Drei-, Vier- oder Sechs­zy­lin­der­mo­tor an, wo­bei die Leis­tung bei Ben­zi­nern zwi­schen 136 PS und 340 PS und bei Die­seln zwi­schen 150 PS und 224 PS liegt. In der prä­sen­tier­ten Ver­si­on als 220d mit dem 190 PS star­ken Die­sel­mo­tor wirkt das Ca­brio eher ver­nünf­tig als ras­sig. Es lenkt sich an­ge­nehm durch die Kur­ven, be­schleu­nigt mit mehr als 1,6 Ton­nen aber teils et­was fad.

Im Ver­gleich zum mit 340 PS deut­lich stär­ker mo­to­ri­sier­ten BMW 240i xD­ri­ve Cou­pé ist das Ca­brio die lei­se, ent­spann­te Va­ri­an­te. Das Sport-Cou­pé er­reicht da­ge­gen in 4,4 Se­kun­den 100 km/h und wird in der Spit­ze 250 km/h schnell. Und es ver­fügt über ei­ne Ei­gen­schaft, die im Ca­brio 1100 Eu­ro ex­tra kos­tet: ein ad­ap­ti­ves Fahr­werk, mit dem der Fah­rer mit­hil­fe des Fahr­er­leb­nis­schal­ters ent­schei­det, ob er ge­müt­lich oder sport­lich un­ter­wegs ist. Ge­ra­de im Sport-Plus-Mo­dus wird die Fahrt im 2er Cou­pé mit dem har­ten Sport­fahr­werk zum Er­leb­nis. Das Au­to liegt mit All­rad­an­trieb wun­der­bar auf der Stra­ße – im­mer dann zu­min­dest, wenn sie eben ist. Doch selbst auf As­phalt­we­gen mit tie­fen Spur­rin­nen wa­ckelt der Wa­gen nicht, er hop­pelt eher ein we­nig.

Den flot­ten Fahr­stil im Cou­pé muss man sich leis­ten wol­len, schnell steigt der Benz­in­ver­brauch von acht auf zehn bis zwölf Li­ter. Spar­sa­mer und ru­hi­ger fährt sich da das 220d Ca­brio mit et­wa fünf Li­tern Die­sel im Durch­schnitts­ver­brauch.

Fo­tos: BMW

Neu sind am BMW 2er Ca­brio die LED Schein­wer­fer mit sechs­ecki­gen Tag­fahr­licht Rin­gen. Auch Nie­ren­grill und Luft­öff­nun­gen sind de­zent ver­än­dert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.