Brand in Wohn­an­la­ge: Mann droh­te zu sprin­gen

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Heimat -

Bei dem Brand in ei­ner Wohn­an­la­ge in Bur­gau am Mon­tag­mor­gen (wir be­rich­te­ten) konn­te die Feu­er­wehr den In­ha­ber der Woh­nung, in der das Feu­er aus­ge­bro­chen war, ge­ra­de noch recht­zei­tig ret­ten. Wie Kreis­brand­meis­ter Hel­mut Mot­zer un­se­rer Zei­tung mit­teil­te, saß der Mann beim Ein­tref­fen der Feu­er­wehr be­reits am Fens­ter und droh­te zu sprin­gen, da das Zim­mer be­reits mit schwar­zem Rauch ge­füllt war, gro­ße Hit­ze herrsch­te und ei­ne Durch­zün­dung kurz be­vor­stand. Mot­zer zu­fol­ge war ei­ne Ret­tung mit­tels Dreh­lei­ter aus Zeit­grün­den nicht mehr mög­lich. Der Ein­satz­lei­ter ha­be sich des­halb zur Ret­tung über die Steck­lei­ter ent­schie­den. Die­ses Vor­ge­hen ha­be dem Be­woh­ner ver­mut­lich das Le­ben ge­ret­tet, so Mot­zer. Der Mann wur­de le­dig­lich mit ei­ner Rauch­gas­ver­gif­tung ins Kran­ken­haus ge­bracht, konn­te die Kli­nik aber schnell wie­der ver­las­sen. Um­lie­gen­de Woh­nun­gen in der An­la­ge wur­den durch die Feu­er­wehr ge­räumt. Ins­ge­samt wa­ren am Mon­tag 131 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz, es ent­stand ein Sach­scha­den von mehr als 100 000 Eu­ro. Die Brand­ur­sa­che ist wei­ter un­be­kannt, die Kri­mi­nal­po­li­zei er­mit­telt. (zg)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.