Kei­ne Ab­schre­ckung

Mittelschwaebische Nachrichten - - Meinung & Dialog -

Zu „91 Jäh­ri­ger rast mit Por­sche über Au­to­bahn“(Bay­ern) vom 2. Au­gust: Es ist mir un­ver­ständ­lich, wie man bei vor­ge­schrie­be­nen 80 km/h (Bau­stel­le, da ar­bei­ten viel­leicht Men­schen) das Dop­pel­te fah­ren kann und dann nur ein Buß­geld be­kommt. In der Schweiz ist das Au­to weg, evtl. Ge­fäng­nis, USA so­fort Ge­fäng­nis.

So wer­den aus­län­di­sche Au­to­fah­rer rich­tig da­zu ein­ge­la­den, in Deutsch­land schnell zu fah­ren. Pas­siert ja nichts, evtl. hat er mit ei­nem 500er ge­zahlt mit dem Satz: Stimmt so. Geld­stra­fen sind kei­ne Ab­schre­ckung.

Die Po­li­zei ist macht­los und hat kei­ne recht­li­che Hand­ha­be ge­gen sol­che Ver­stö­ße, erst bei To­des­fäl­len. Dann kommt der Auf­schrei, lei­der zu spät. Wal­ter Mark­graf, Augs­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.