Vor­sicht bei al­ter Er­de

Mittelschwaebische Nachrichten - - Wirtschaft -

Berlin Pflan­zen ho­len al­les aus der Topf­er­de her­aus. Nach ei­ner Sai­son ist sie da­her aus­ge­laugt und soll­te vor der Neu­be­pflan­zung der Ge­fä­ße aus­ge­tauscht wer­den. „Sie ent­hält nicht sel­ten Krank­heits­er­re­ger wie Pilz­spo­ren oder Schäd­lin­ge, die sich im Vor­jahr in der Er­de ein­ge­nis­tet ha­ben und sich bei Mehr­fach­nut­zung auf die neu­en Pflan­zen über­tra­gen“, er­gänzt Re­na­te Behr­mann, die auf der In­ter­na­tio­na­len Gar­ten­aus­stel­lung (IGA) in Berlin für vie­le Aus­stel­lun­gen zu­stän­dig ist. Grund­sätz­lich lässt sich die al­te Er­de zwar auch mit Dün­ger wie­der auf­päp­peln. Doch die Ex­per­tin be­tont, dass man dies nur tun soll­te, wenn man si­cher­ge­hen kann, dass das Sub­strat eben kei­nen Schim­mel oder Krank­heits­er­re­ger ent­hält. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.