Über die Aus­bil­dung zum Kir­chen­ma­ler und Re­stau­ra­tor

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Nachbarschaft -

Kir­chen­ma­ler Die Kir­chen­ma­le­rei geht auf die um 200 nach Chris­tus ent­stan­de­nen Ka­ta­kom­ben­ma­le­rei­en bei­spiels­wei­se in Rom zu­rück. Un­ter Kir­chen­ma­ler wird heu­te der kunst hand­werk­lich ori­en­tier­te Be­ruf des Ma­lers und La­ckie­rers, Fach­rich­tung Kir­chen­ma­le­rei und Denk­mal­pfle­ge, ver­stan­den. Lehr­zeit: drei Jah­re.

Re­stau­ra­tor Der ur­sprüng­lich hand­werk­lich künst­le­ri­sche Be­ruf des Re­stau­ra­tors hat sich zur wis­sen schaft­lich fun­dier­ten Dis­zi­plin ge wan­delt. Das Stu­di­um bie­tet Leh­rin hal­te wie Kunst­ge­schich­te, Che­mie, Phy­sik und Mi­kro­bio­lo­gie. Die Leh­re von his­to­ri­schen Tech­ni­ken und Ma te­ria­li­en so­wie die Kon­ser­vie­rung und Re­stau­rie­rung in Theo­rie und Pra­xis set­zen hand­werk­li­che Fä­hig­kei­ten und künst­le­ri­sches Ein­füh­lungs­ver­mö gen vor­aus. Be­din­gung für die aka­de mi­sche Aus­bil­dung kön­nen ei­ne Kir chen­ma­ler­leh­re oder ein län­ge­res fach be­zo­ge­nes Prak­ti­kum sein.

Vor­aus­set­zung In­ter­es­se an al­ten Hand­werks­tech­ni­ken, selbst­stän­di gem Ar­bei­ten, Kunst­ge­schich­te. (lor)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.