Jor­da­ni­en: Zu­gang zum Wa­di Rum ge­sperrt

Mittelschwaebische Nachrichten - - Reise-journal -

Jor­da­ni­en-Tou­ris­ten soll­ten ih­re Rei­se­rou­te über­prü­fen. Im Sü­den des Lan­des kommt es dem Aus­wär­ti­gem Amt zu­fol­ge der­zeit zu Kon­flik­ten zwi­schen Re­gie­rung und Be­völ­ke­rung, be­son­ders um die Stadt Ma’an. Dort sei mit Zu­sam­men­stö­ßen und Stra­ßen­sper­ren zu rech­nen, heißt es in den ak­tu­el­len Rei­se­hin­wei­sen. Zur­zeit sei auch der Zu­gang zum Wa­di Rum von Si­cher­heits­kräf­ten ge­sperrt. Das UnescoWel­ter­be ist die wich­ti­ge Se­hens­wür­dig­keit des Lan­des. Das Aus­wär­ti­ge Amt rät da­von ab, den De­sert High­way süd­lich von Ma’an und den Kings High­way süd­lich von Ta­fi­lah zu nut­zen. Für Fahr­ten nach Aka­ba soll­ten Rei­sen­de den De­ad Sea High­way nut­zen. (pm)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.