Po­li­zei fahn­det nach Mann mit Pis­to­le

Er hat­te da­mit ei­nen 36-Jäh­ri­gen be­droht

Mittelschwaebische Nachrichten - - Aus Der Heimat -

Kreis Günz­burg Be­am­te der Neu-Ul­mer und Günz­bur­ger Po­li­zei ha­ben am Don­ners­tag ei­ne Tat klä­ren kön­nen, bei der es um ei­ne ver­meint­li­che Pis­to­le ging. Ge­gen 14.30 Uhr kam es auf ei­nem Ge­schäfts­park­platz in Neu-Ulm zu ei­ner Be­lei­di­gung und Be­dro­hung, da nach jet­zi­gem Kennt­nis­stand ein 40-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Günz­burg ei­nen ihm nicht be­kann­ten 36-Jäh­ri­gen aus Ulm we­gen des­sen ver­mu­te­ter Ab­stam­mung be­schimpf­te. Kurz dar­auf fuhr der 40-Jäh­ri­ge in sei­nem Au­to an dem Mann vor­bei und zeig­te nach jet­zi­gem Stand der Er­mitt­lun­gen ei­ne Waf­fe. Das stuf­te die Po­li­zei als Be­dro­hung ein, wes­halb ei­ne Fahn­dung ein­ge­lei­tet wur­de.

Noch am sel­ben Nach­mit­tag konn­te das ge­such­te Au­to von der Günz­bur­ger Po­li­zei ge­fun­den wer­den. In die­sem be­fand sich der ge­such­te Mann. Bei der dar­auf fol­gen­den Durch­su­chung wur­de die Pis­to­le si­cher­ge­stellt. Da­bei han­del­te es sich um ei­ne Schreck­schuss­waf­fe, wo­für ein klei­ner Waf­fen­schein nö­tig ist, den der Mann auch be­saß. Das Land­rats­amt Günz­burg wird nun als Waf­fen­be­hör­de in Kennt­nis ge­setzt. Dort wird ge­prüft, ob ihm die­se Er­laub­nis ent­zo­gen wird. Au­ßer­dem er­mit­teln Staats­an­walt­schaft und Po­li­zei. (zg)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.