Streit um E Au­tos als Wahl­kampf­the­ma

Mittelschwaebische Nachrichten - - Erste Seite -

Ber­lin Mit Atta­cken auf die Au­to­bos­se star­ten Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) und ihr SPD-Ri­va­le Mar­tin Schulz in die hei­ße Wahl­kampf­pha­se. Mer­kel ver­lang­te von den Au­to­bau­ern stär­ke­res En­ga­ge­ment für mo­der­ne An­triebs­tech­no­lo­gi­en, nann­te aber die von Schulz ge­for­der­te eu­ro­pa­wei­te Quo­te für Elek­tro­au­tos un­durch­dacht. Schulz ver­such­te, sich im ZDF mit ei­ner schär­fe­ren Wort­wahl von der Kanz­le­rin ab­zu­gren­zen. Der SPD-Chef sprach mit Blick auf die Bran­che von „ver­ant­wor­tungs­lo­sen Ma­na­gern“. Le­sen Sie im Leit­ar­ti­kel von Jür­gen Marks, war­um sich Deutsch­land mit der Elek­tro-Mo­bi­li­tät so schwer­tut. Wie der Au­to-Streit den be­gin­nen­den Wahl­kampf do­mi­niert, be­schreibt Bern­hard Jun­gin­ger in der Po­li­tik. (dpa, AZ)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.