Der VfB geht un­zu­frie­den in die Win­ter­pau­se

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - Sport -

AU­ER­BACH - Zu­min­dest das Teil­ziel hat der VfB beim 1:1 in Baut­zen er­reicht. Der Ab­stand zum Mit­kon­kur­ren­ten bleibt bei sechs Punk­ten. Doch glück­lich war Trai­ner Micha­el Hei­misch nicht.

„Ich bin un­zu­frie­den, weil wir vie­le Kon­ter hat­ten. Die gilt es bes­ser aus­zu­spie­len. Das Glück ist uns mo­men­tan nicht hold. Wir müs­sen so ein Spiel ein­fach mal über die Zeit brin­gen“, är­ger­te er sich sechs­ten Sai­son­tref­fer von St­an­ley Ra­tio (8.) in Füh­rung ge­gan­gen, hat­te lan­ge al­les im Griff. Ab der 60. Mi­nu­te gab Au­er­bach aber die Par­tie aus der Hand.

„In der zwei­ten Halb- zeit ha­ben wir aus ei­ner Kon­ter­hal­tung ge­spielt, auch weil Baut­zen stär­ker ge­wor­den ist.“Der VfB nutz­te sei­ne Chan­cen nicht, muss­te durch Jo­sef Mül­ler (84.) noch den Aus­gleich hin­neh­men.

Jetzt ist für den VfB Pau­se. Zeit, Wun­den zu le­cken und zu hof­fen, dass die ver­letz­ten Spie­ler zu­rück­kom­men. Da­ni­el Rupf, Fe­lix Lietz und Dan­ny Wild feh­len schon sehr. nahro

Da führ­te der VfB! St­an­ley Ra­ti­fo (nicht im Bild) über­wand Baut­zens Kee­per Nor­man Wohl­feld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.