Bye, bye, Ba­rack Gro­ße Ab­schieds­par­ty im Wei­ßen Haus

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - POLITIK -

WASHINGTON - In zwölf Ta­gen ist es vor­bei: Mit gro­ßen Emo­tio­nen hat sich Michelle Oba­ma (52) of­fi­zi­ell aus ih­rer Rol­le im Wei­ßen Haus ver­ab­schie­det. „Eu­re First La­dy zu sein, war die größ­te Eh­re mei­nes Le­bens. Ich hof­fe, ich ha­be euch stolz ge­macht“, sag­te sie mit trä­nen­er­stick­ter Stim­me.

Aber sie er­neu­er­te auch ih­ren Ap­pell an die Ju­gend des Lan­des, ei­nes ih­rer Haupt­an­lie­gen als First La­dy: „Nutzt die Bil­dungs­chan­cen, kon­zen­triert euch, seid ent­schlos­sen!“, rief sie den jun­gen Ame­ri­ka­nern zu. Am Abend dann fei­er­te US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma (55) mit ei­ner pri­va­ten Par­ty im Wei­ßen Haus sei­nen Ab­schied. Die Gäs­te­lis­te blieb zwar ver­trau­lich, aber nicht ge­heim. Laut In­for­ma­tio­nen der „Washington Post“wa­ren Beyon­cé, Jay-Z, Stevie Won­der, Hol­ly­wood-Star Brad­ley Co­oper, Ro­bert De Ni­ro, Ge­or­ge und Amal Cloo­ney, Oprah Win­frey, „Vo­gue“-Che­fin An­na Win­tour und Me­ryl Streep bei der letz­ten gro­ßen Whi­te-Hou­se-Par­ty da­bei.

Michelle Oba­ma (52) fiel der Ab­schied bei ih­rer letz­ten Re­de sicht­lich schwer.

Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma (55) ver­ab­schie­de­te sich mit ei­ner Gla­mour-Par­ty aus dem Wei­ßen Haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.