Ei­ne Re­gi­on mit ganz viel Klang

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - WIRTSCHAFT -

Schon seit rund 350 Jah­ren wer­den im Süd­wes­ten Sach­sens Mu­sik­in­stru­men­te her­ge­stellt. An­ge­fan­gen hat al­les mit ein paar böh­mi­schen Gei­gen­bau­ern, die sich aus re­li­giö­sen Grün­den auf die­ser Sei­te der Gren­ze nie­der­lie­ßen. Nach und nach wur­den dann in der Re­gi­on rund um Markneukirchen und Klin­gen­thal auch an­de­re In­stru­men­te ge­fer­tigt - na­he­zu sämt­li­che, die in der eu­ro­päi­schen Mu­sik be­kannt sind. Die­se Viel­falt ist auch welt­weit ziem­lich ein­zig­ar­tig, wes­halb der vogt­län­di­sche Mu­sik- in­stru­men­ten­bau im Jahr 2014 zum „im­ma­te­ri­el­len Welt­kul­tur­er­be“er­klärt wur­de.

Heu­te wird die Tra­di­ti­on noch in et­wa 100 Be­trie­ben von ins­ge­samt rund 1 300 Hand­wer­kern ge­pflegt. Die Be­triebs­grö­ße schwankt da­bei vom selbst­stän­di­gen, al­lein ar­bei­ten­den Meis­ter bis hin zum mit­tel­stän­di­schen Be­trieb mit über 100 Mit­ar­bei­tern. Die Knapp­heit bzw. die Im­port- oder Ex­port-Ver­bo­te ein­zel­ner Höl­zer stel­len für man­chen Be­trieb durch­aus ein Pro­blem dar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.