„Schlecht ge­fah­ren“

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - SPORT -

Jungk nur Drit­ter bei Gro­theer-Sieg AL­TEN­BERG - Sei­nen 120 in Oran­ge ator Chris­to­pher Gro­theer. ge­klei­de­ten Fans woll­te Axel Jungk ge­sDem Ober­ho­fer ge­lang, was Jungk tern in Al­ten­berg ei­nen Welt­cup-Sieg nicht schaff­te - zwei ast­rei­ne Fahr­ten schen­ken. Doch am En­de fehl­ten durch den 1 413 Me­ter lan­gen Eis­ka­nal. dem Zscho­pau­er nach zwei Läu­fen Er ge­wann mit ei­ner Ge­samt­zeit von als Drit­ter 47 Hun­derts­tel auf Tri­umph1:52,30 Mi­nu­ten und sorg­te mit sei­nen 56,10 Se­kun­den im zwei­ten Lauf für ei­nen neu­en Bahn­re­kord.

„Ich bin schlecht fah­ren“, re­de­te Jungk nicht drum­rum. „Im Trai­ning lief’s so gut, da war ich teil­wei­se ei­ne Se­kun­de vor den an­de­ren.“Am zu­letzt stark schmer­zen­den Rü­cken lag’s aus sei­ner Sicht nicht. „Ich ma­che mir je­des Mal Druck, wenn sie da sind“, ge­stand der 25-Jäh­ri­ge.

Ge­meint wa­ren sei­ne Fans, die für Par­ty­stim­mung sorg­ten. „Das ist Welt­klas­se“, so Axel: „In un­se­rer Sport­art ein­zig­ar­tig.“Gab’s doch so­gar ei­ne oran­ge Py­ro-Show - oh­ne die an­de­ren Zu­schau­er zu ge­fähr­den. elu

Welt­cup­sieg? Lo­kal­ma­ta­dor Axel Jungk muss­te sich ges­tern mit Rang drei be­gnü­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.