Der­by­plei­te zum Start Spiel ge­gen Ro­ckets war ein Rohr­kre­pie­rer

Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer) - - SPORT -

ie Ni­ners ha­ben den Rück­run­den­auf­takt in den San nd ge­setzt. Vor 2 220 Zu­schau­ern un­ter­la­gen die „Oran­ge­nen“den Oet­tin­ger Ro­ckets mit 62:71 (37:42).

Das ers­te Vier­tel gab ei­nen VorV ge­schmack, was die Zu­schau­er von die­sem Der­by zu er­war­ten hat­ten. Ra­s­an­tes Bas­ket­ball, ge­spielt von zwei Teams auf Augenhöhe.

Chem­nitz ge­lang zwar der bes­se­re Start, doch die Oet­tin­ger Ro­ckets lie­ßen sich nicht be­ein­dru­cken. Ei­ne ers­te Sie­ben-Punk­te-Füh­rung (15:8) ver­sieb­ten die Ni­ners, die kurz vor der Vier­tel­si­re­ne 19:21 zu­rück­la­gen. Top­s­corer Chris Car­ter (15), der im Wurf ge­foult wur­de, den Ver­such für zwei Punk­te und den an­schlie­ßen­den Frei­wurf aber cool ver­senk­te, be­sorg­te die Vier­tel­füh­rung (22:21).

Auf die­ser konn­ten die Gast­ge­ber je­doch nicht auf­bau­en. Die Ro­ckets zün­de­ten die ers­te „Ra­ke­ten­stu­fe“und die Ni­ners wur­den mit 37:42 in die Pau­se ge­schickt.

Die Hal­le war­te­te auf die Initi­al­zün­dung. Die Ni­ners ver­ga­ben vie­le Wür­fe, wa­ren da­mit aber nicht al­lein. So konn­te sich Chem­nitz von der Frei­wurf­li­nie aus wie­der her­an­rob­ben. MitM 54:52 ging es ins letz­te Vier­tel.V Wer jetzt kei­nen Kau­gum­mi pa­rat hat­te, kau­te auf den Fin­ger­nä­geln. Erst recht, als die Ro­ckets die Par­tie wie­der dreh­ten. Die Ni­ners d dach­ten nicht da­ran auf­zus­te ecken und kämpf­ten sich von 55:62 auf 61:62 her­an. Das Mo­men­tum wech­sel­te aber nicht wie­der die Sei­ten und die Ro­ckets ret­te­ten den Sieg ins Ziel. Micha­el Thiele

Ro­d­ri­go Pas­to­re mit sei­nen Jungs. Ges­tern fruch­te­ten die Hin­wei­se des Coachs letzt­lich nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.